CL-Partie Galatasaray - Juventus wird Mittwoch um 13.00 Uhr fortgesetzt

Da das Spielfeld mit Schnee bedeckt war, wurde das Duell der Alten Dame mit Galatasaray Istanbul am letzten Spieltag beim Stand von 0:0 in der 32. Minute abgebrochen. Wie die UEFA noch am Dienstagabend mitteilte, wird das Spiel am Mittwoch um 13.00 Uhr fortgesetzt.

CL-Partie Galatasaray - Juventus wird Mittwoch um 13.00 Uhr fortgesetzt

Bereits zum dritten Mal ist ein Fußball-Spiel zwischen Galatasaray Istanbul und Juventus Turin nicht am geplanten Termin zu Ende gespielt worden. 1998 war ein Champions-League-Duell wegen Spannungen zwischen der Türkei und Italien nach der verweigerten Auslieferung des in Rom festgesetzten kurdischen Separatistenführers Abdullah Öcalan um eine Woche verschoben worden.

2003 wurde das Gruppenspiel zwischen den beiden Clubs in der Königsklasse nach Terroranschlägen in Istanbul ebenfalls um eine Woche verlegt und in Dortmund angepfiffen.

Dagegen sicherte sich der griechische Meister Olympiakos Piräus trotz zweier vergebener Elfmeter durch ein 3:1 (1:1) gegen den bereits zuvor chancenlosen RSC Anderlecht das Weiterkommen. Dagegen verpasste Schachtjor Donezk in der Leverkusener Gruppe durch ein 0:1 (0:0) bei Tabellenführer Manchester United Platz zwei, der an die Werkself ging.

Den Gruppensieg hatte Spaniens Rekordmeister Real Madrid schon vor dem 2:0 (1:0) beim FC Kopenhagen um den früheren Kölner Coach Ståle Solbakken sicher. Der dänische Meister hat unabhängig vom Spielausgang zwischen Gala und Juve keine Chance mehr auf die Europa League.

Die erste Niederlage kassierte Frankreichs Meister Paris St. Germain mit einem 1:2 (1:1) bei Benfica Lissabon. Dem portugiesischen Vertreter reichte der Überraschungssieg wegen dem Piräus-Erfolg nicht. In Bayerns Gruppe sicherte sich Viktoria Pilsen dank eines Last-Minute-Treffers von Tomas Wagner (90.) beim 2:1 (0:0) gegen Konkurrent ZSKA Moskau den Einzug in die Europa League.

In Istanbul hatte der Schiedsrichter Pedro Proenc zunächst das Spiel für 25 Minuten unterbrochen, dann entschied der Portugiese auf Abbruch. Das Unentschieden hätte Juve zum Weiterkommen gereicht. Helfer versuchten erst noch, die Spielfeldmarkierungen sowie die Strafräume zu räumen, was auch weitgehend gelang. Anscheinend hatte man in Istanbul nicht mit Schnee gerechnet: Die Linien waren ursprünglich in weiß gezogen worden, es fehlte an ausreichend Schneeschiebern.

Vor dem Anpfiff gedachten türkische Fans mit Plakaten des verstorbenen Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela. Damit reagierten die Anhänger auch auf die angedrohten Sanktionen des türkischen Verbandes TFF gegen die Gala-Stars Didier Drogba und Emmanuel Eboué, die dem früheren südafrikanischen Präsidenten nach dem Ligaspiel gegen Elazigspor (2:0) mit T-Shirts die Ehre erwiesen hatten. Die Nationalspieler der Elfenbeinküste sollen belangt werden, da es untersagt ist, auf Shirts politische Botschaften zu transportieren.

In Piräus war der argentinische Stürmer Javier Saviola mit einem Doppelpack (34./58.) der Matchwinner. Phil Jones (67.) schoss ManUnited zum für Leverkusen so wichtigen Sieg. Luka Modric (25.) hatte Real in Führung gebracht, dann erhöhte Cristiano Ronaldo (48.) und verschoss anschließend noch einen Foulelfmeter (90.).

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Mit dem Wechsel des österreichischen Fußballnationalspieler Marko …

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Ehemalige Skirennläuferin berichtete in "SZ" von Vergewaltigung durch …

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will auch nach der Milliardenübernahme weiter im Cockpit der Formel-1-Dachcompany Delta Topco bleiben und ein gewichtiges Wort mitreden. Doch dürfte er die Rechnung ohne den neuen Eigentümer gemacht haben, der alles andere als zimperlich ist. Medienmogul John Malone hat Ecclestone gleich einen nicht weniger inspirierten Medienexperten als Chef vor die Nase gesetzt.
 

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will …

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische Investoren ist unter Dach und Fach. Auch der britische Premier Club West Bromwich gehört nun Chinesen.
 

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische …