Champions League Halbfinal-Auslosung: Bayern München gegen Real Madrid

Champions League Halbfinal-Auslosung: Bayern München gegen Real Madrid

Champions League die letzte Hürde auf dem Weg zum Endspiel in Lissabon.

Das ergab die Halbfinal-Auslosung am Freitag im Hauptquartier der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon/Schweiz. Das zweite Halbfinale bestreiten Atlético Madrid und der FC Chelsea . Der FC Bayern und Chelsea haben im Rückspiel Heimrecht.

"Wir haben großen Respekt vor Real Madrid, aber Real hat sicher auch großen Respekt vor uns. Wir haben eine große Chance", sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über das Los. Real habe "eine tolle Mannschaft, es wird interessant. Ich denke, auch unser Trainer wird sich freuen", ergänzte er. Der Katalane Pep Guardiola hat sich in seiner Zeit als Coach beim FC Barcelona zahlreiche heiß umkämpfte Duelle mit dem Klub aus der spanischen Hauptstadt geliefert.

Für die Bayern ist das Treffen mit Real ein gutes Omen: Von bislang fünf Duellen mit den Königlichen im Halbfinale der Königsklasse entschieden die Münchner vier für sich, zuletzt auf dem Weg ins "Finale dahoam" 2012. Nur in der Saison 1999/2000 scheiterte der FC Bayern in der Vorschlussrunde an Real. Die Gesamtbilanz nach 20 Spielen lautet aus Sicht der Münchner: Elf Siege, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen.

Real Madrid – Bayern München
Atletico Madrid – Chelsea FC

Die Hinspiele werden am 22. bzw. 23. April ausgetragen, die Rückspiele am 29. und 30. April. Das Finale findet am 24. Mai statt.

Atlético darf Courtois einsetzen

Die UEFA hat am Freitag klargestellt, dass der spanische Erstligist Atlético Madrid seinen vom englischen Klub FC Chelsea ausgeliehenen Torhüter Thibaut Courtois im Aufeinandertreffen beider Klubs im Halbfinale ohne Bedenken einsetzen darf. Damit widersprach die UEFA Medienberichten, nach denen Courtois nicht gegen seinen Stammverein zum Einsatz kommen dürfe.

"Die UEFA hat klare Vorschriften, die jedem Verein verbieten, Einfluss auf Spieler oder andere Vereine auszuüben", heißt es in der UEFA-Erklärung. "Jeder Versuch, diese Regularien zu umgehen, wird sanktioniert." Der 21 Jahre alte belgische Nationaltorhüter Courtois steht seit 2011 beim FC Chelsea unter Vertrag, hat aber noch kein Pflichtspiel für die Blues absolviert und ist seit drei Jahren an den spanischen Tabellenführer aus Madrid ausgeliehen.

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Sport

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co