Barcelona holt spanischen Supercup

Barcelona holt spanischen Supercup

Der FC Barcelona hat zum elften Mal den spanischen Supercup gewonnen. Dem Meister der vergangenen Saison reichte am Mittwoch im Rückspiel gegen Atletico Madrid ein torloses Remis vor eigenem Publikum zum Titel.

Im Hinspiel hatten die Katalanen auswärts ein 1:1 erreicht. Erstmals hat damit ein Club den Supercup in Spanien geholt, ohne ein Match zu gewinnen.

Die größte Chance zum Siegtreffer vergab Superstar Lionel Messi mit einem an die Latte geschossenen Foulelfmeter in der 89. Minute. Zum ersten Mal standen der Argentinier und der brasilianische Neuzugang Neymar gemeinsam in der Barca-Startelf. Beim spanischen Fußball-Pokalsieger Atletico sah Filipe Luis wegen eines Ellbogenschlags gegen Dani Alves die Rote Karte (80.) und Arda Turan wurde in der hektischen Überspielzeit der Bank verwiesen.

Spielstatistik

Spanischer Supercup, Rückspiel: FC Barcelona - Atletico Madrid 0:0. Hinspiel; 1:1, Barcelona dank Auswärtstorregel Sieger. Camp Nou, 75.000. Rote Karten: Filipe Luis Kasmirski (80.), Arda (91.)

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft