Barcelona rechnet vor: Neymar + Messi = Weltherrschaft

Barcelona rechnet vor: Neymar + Messi = Weltherrschaft

Mindestens 50 Millionen Euro dürfte der brasilianische Kicker Neymar gekostet haben - der FC Barcelona will mit ihm in der Champions League wieder auftrumpfen.

Der brasilianische Fußballstar Neymar ist am Montag zur Unterzeichnung eines Fünfjahresvertrags beim FC Barcelona in der katalanischen Metropole eingetroffen. Der 21-Jährige sollte nach medizinischen Tests in der Barca-Geschäftsstelle seinen Kontrakt unterzeichnen und anschließend den Fans im Camp-Nou-Stadion präsentiert werden.

Neymar sollte noch am Abend die Rückreise nach Brasilien antreten und sich dort wieder dem Kader der Nationalmannschaft anschließen. Der Stürmer hatte unmittelbar vor seinem Kurztrip nach Barcelona mit der Selecao im wiedereröffneten Maracana-Stadion gegen England (2:2) gespielt, aber dabei kaum Glanzpunkte gesetzt.

Harmonie gesucht

Andres Iniesta äußerte sich am Montag optimistisch zum künftigen Zusammenspiel zwischen Neymar und dem Weltfußballer Lionel Messi bei Barca. "Große Fußballer harmonieren immer miteinander", meinte der Mittelfeldspieler. "Messi wird Neymar besser machen und umgekehrt."

Der spanische Meister hat bisher nicht mitgeteilt, welche Ablösesumme er für Neymar nach Brasilien überweisen wird. In Medienberichten war die Summe auf rund 50 Millionen Euro beziffert worden. Die Verhandlungen waren kompliziert, weil neben dem FC Santos auch zwei Unternehmen Anteile an den Transferrechten hatten.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft