Barcelona: Das Ende des Camp Nou

Barcelona: Das Ende des Camp Nou

Entscheidung laut Barca-Vizepräsident im kommenden Jahr.

Der FC Barcelona erwägt, sein Camp-Nou-Stadion von Grund auf umzubauen oder durch eine neue Arena zu ersetzen. Der spanische Fußballmeister werde im kommenden Jahr darüber entscheiden, kündigte der für Wirtschaftsfragen zuständige Barca-Vizepräsident Javier Faus am Dienstag an. Die Vereinsmitglieder sollten in einem Referendum über das Vorhaben abstimmen.

Das künftige Stadion des FC Barcelona solle 105.000 Zuschauern Platz bieten und vollständig überdacht sein. Das Camp Nou ist mit knapp 99.000 Plätzen die größte Fußballarena in Europa. Ein radikaler Umbau würde mehr als 300 Millionen Euro kosten und drei Jahre dauern. Eine Renovierung in kleinem Stil sei ausgeschlossen.

Der Bau eines neuen Stadions wäre mit Kosten von über 600 Millionen Euro verbunden, sagte Faus dem Radiosender RAC1. Der Standort wäre ein Sportgelände am Rande der Stadt, das derzeit der Universität Barcelona gehöre.

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Sport

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft