Austria Wien: "Wir haben bewiesen, dass wir international mithalten können"

Austria Wien: "Wir haben bewiesen, dass wir international mithalten können"

Meinungen zum Spiel der Austria in St. Petersburg, die gegen die russische Millionärstruppe ein 0:0 holt.

Nenad Bjelica (Austria-Trainer): "Ich hatte 100 Prozent Vertrauen in meine Mannschaft und sie hat mir das auf dem Platz zurückgegeben. Nach dieser schwierigen Woche war es wichtig, dass wir diesen Punkt geholt haben. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem man gesehen hat, dass Zenit eine super Truppe ist. Sie haben mit Hulk und Danny Spieler, die uns viele Probleme bereitet haben. Wir haben auch ein bisschen Glück gehabt. Wir haben schon bei elf gegen elf gut mitgespielt, bei zehn gegen elf war es dann etwas leichter, da haben wir mehr Räume bekommen, unsere Chancen aber leider nicht ausgenützt. Das 0:0 geht grundsätzlich in Ordnung."

Luciano Spalletti (St. Petersburg-Trainer): "Die Austria hat ein wirklich gutes Spiel abgeliefert, aber das war nicht überraschend für mich, denn sie hätte gegen Porto den Sieg verdient gehabt. Mit ihrer Abwehrarbeit hat sie uns kaum Räume gelassen, doch der entscheidende Grund, dass wir nicht gewonnen haben, war der Ausschluss. Danach hatten wir Schwierigkeiten. Aber es gibt noch zwölf Punkte zu holen, ich denke, dass wir nach wie vor das Achtelfinale erreichen können."

Manuel Ortlechner (Austria-Kapitän): "Es war natürlich eine tolle Leistung der Mannschaft, ich denke aber auch, dass die Rote Karte auch ihren Teil beigetragen hat. Wir haben das Spiel dann angenommen, kontrolliert, aber man hat auch gesehen, welche Qualität die Russen haben. Sie wären heute zu erwischen gewesen, unterm Strich geht das 0:0 aber in Ordnung. Wichtig war, dass wir intern relativ ruhig geblieben, die schwarze Woche ruhig und sachlich analysiert haben und enger zusammengerückt sind. Die wenigsten haben uns so eine Topleistung zugetraut, ich bin stolz auf die Truppe."

Christian Ramsebner (Austria-Innenverteidiger/1. Saisonspiel): "Da sieht man wie schnell es im Fußball gehen kann. Bis vor zwei Stunden waren wir die Prügelknaben der Nation, jetzt haben wir da einen Punkt geholt, das ist unglaublich. Gegen so eine Qualität kann man nicht alles verhindern. Ich bin immer besser ins Spiel gekommen, kann mit meinem ersten Spiel zufrieden sein."

Philipp Hosiner (Austria-Stürmer): "Wenn uns vorher wer gesagt hätte, dass wir einen Punkt machen, hätten wir das unterschrieben. Wir haben uns aber sehr gut verkauft und können dem Sieg daher trotzdem ein bisschen nachtrauern. Wir haben bewiesen, dass wir international mithalten können, das müssen wir jetzt auch am Sonntag gegen Salzburg beweisen."

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Wirtschaft

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Sport

Abpfiff: Brexit für die Profifußballer Payet, Kante, Wimmer, Can & Co