Austria Wien distanziert sich von Fangruppe "Unsterblich"

Nach Überfall auf Migrantenverein reagiert Wiener Fußballklub in einer Stellungnahme.

Austria Wien distanziert sich von Fangruppe "Unsterblich"

Nach dem Überfall einer rechtsradikalen Gruppierung auf einen Migrantenverein in Wien (Bericht auf standard.at) hat der Fußballklubs Austria Wien in einer offiziellen Stellungnahme reagiert. Der Hintergrund: Für den Angriff, bei dem es Verletzte gab und rund 20 Personen verhaftet worden sein sollen, ist nach ersten Berichten die Fangruppe Unsterblich Wien verantwortlich. Dieser Fangruppe war Anfang des Jahres von der Austria der Status als Fanklub aberkannt worden; Mitglieder der Gruppe bekamen Stadionverbot.

Nun hat die Austria sich erneut von dieser Fangruppierung distanziert .

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Marko Arnautovic kassiert in China 245.000 Euro pro Woche

Mit dem Wechsel des österreichischen Fußballnationalspieler Marko …

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Missbrauchsvorwürfe gegen ÖSV-Trainerlegende Charly Kahr

Ehemalige Skirennläuferin berichtete in "SZ" von Vergewaltigung durch …

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Bernie Ecclestone, lange Jahre der Chef und Gesicht der Formel 1, will …

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische Investoren ist unter Dach und Fach. Auch der britische Premier Club West Bromwich gehört nun Chinesen.
 

Fußball: AC Milan und West Bromwich nach China verkauft

Der Verkauf des italienischen Fußballclubs AC Milan an chinesische …