Walter Haefner (101) – Weltweit ältester Milliardär verstorben

Walter Haefner (101) – Weltweit ältester Milliardär verstorben

Der Wirtschaftspionier und älteste Milliardär der Welt, Walter Haefner, ist im Alter von 101 Jahren gestorben.

Der Schweizer, der seinen Reichtum auf Autoimporten aufbaute und später größter Aktionär des US-Softwareanbieters CA wurde, schied am 19. Juni “nach einem langen und erfüllten Leben” dahin, wie die von ihm gegründete AMAG Automobil und Motoren AG auf ihrer Webseite mitteilte.

Haefner war nach Angaben von Forbes der älteste Mensch der Welt mit einem Nettowert über eine Milliarde Dollar. Im März belief sich sein Vermögen auf 4,3 Mrd. Dollar, was ihn zum drittreichsten Schweizer machte, wie das Wirtschaftsmagazin weiter berichtete.

Der Self-Made-Milliardär wurde am 13. September 1910 in die kinderreiche Familie eines Missionars geboren und studierte in Zürich und Lyon. Sein Vermögen schuf er sich selbst durch den Verkauf von Holzkohlegeneratoren für Autos während des Zweiten Weltkriegs. Kurz vor Kriegsende gründete er AMAG, das sich der Webseite zufolge zu dem größten Automobilunternehmen der Schweiz entwickelte.

In den 1970er Jahren wandte sich er sich dann Softwareunternehmen zu und kaufte sich bei CA ein, dem weltweit zweitgrößten Hersteller von Programmen für Großrechner mit Sitz in Islandia, New York. Sein Anteil an dem Unternehmen stieg im Laufe der Zeit auf 24,8 Prozent.

Er “sah die Verheißung einer digitalen Zukunft”, schrieb der in Dallas ansässige Unternehmer Sam Wyly über Haefner in seinem Buch von 2008 mit dem Titel “1,000 Dollars and an Idea: Entrepreneur to Billionaire”. Nach Angaben von Forbes besaß Haefner keine Grundkenntnisse im Umgang mit Computern.

In seiner Freizeit wandte sich Haefner dem Reitsport und der Zucht von Vollblutpferden zu. Eines seiner Pferde, Go And Go, gewann 1990 das Belmont Stakes Pferderennen in Elmont, New York. Er gehörte auch zu den Besitzern des Rennpferds Secretariat, das 1973 Gewinner des Triple Crown wurde, wie William Nack in seinem 1988 veröffentlichten Buch “Secretariat: The Making of a Champion” schrieb.

Der Schweizer Unternehmer hatte eine Tochter, Eva-Maria Bucher, und einen Sohn, Martin Walter Haefner, der Geschäftsleiter von AMAGs Beteiligungsgesellschaft Careal Holding AG ist. Zuletzt lebte er zurückgezogen mit seiner vierten Ehefrau France in einem Sechzimmerhaus in Küsnacht, außerhalb von Zürich, das er bereits 1948 gekauft hatte, wie das Wirtschaftsmagazin Bilanz berichtete.

“Ich bin ein einfacher Mann mit einfachen Freuden”, hatte Haefner einst zu Forbes gesagt.

Society

Opernball-Lady Treichl-Stürgkh: "Rücktritt am 4. Februar!"

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Die 10 reichsten Amerikaner

Leben

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Die 10 reichsten Amerikaner

Women Leadership Forum 2014

Society

Women Leadership Forum 2014