Slow Food veranstaltet erstmals in Wien die Produzentenmesse "Terra Madre" Austria

Am 28. und 29. Oktober findet im Arkadenhof im Wiener Rathaus die erste „Terra Madre“ Austria statt. Vorbild dafür ist die „Terra Madre“ in Turin, die von Slow Food Italien alljährlich veranstaltet wird und Tausende Besucher anlockt. Während in Turin mehr als 5.000 Bauern und Land­wirte aus rund 130 Ländern ihre Produkte präsentieren, sind es in Wien nur österreichische und einige italienische Produzenten. Ein interessanter „Markt der Vielfalt“ ist es dennoch, denn die Lebensmittel und regionalen Delikatessen sind noch weitgehend unbekannt und entsprechen alle den strengen Slow-Food-Kriterien.

Geschmacksschule
Gleichzeitig laden die Veranstalter zu einer „Schule des Geschmacks“, wo die Teilnehmer herausfinden können, wie Sauerteigbrot aus Waldstaudekorn schmeckt und was am „Wachauer Safran“ so besonders ist. So können in der Volkshalle des Rathauses spezielle Produkte in einzelnen Kojen unter professioneller Anleitung verkostet werden. Pro Durchgang und Produkt können jeweils rund 30 Besucher gegen einen Unkosten­beitrag an der rund ein­stündigen Veranstaltung ­teilnehmen. Voranmeldung: www.terramadre.at .

Starkoch
Das gastronomische Angebot der Veranstaltung stammt von Starkoch Helmut Österreicher, der mit Gerichten wie Ochsenherz-Karottensuppe und Rindsbraten vom Waldviertler Blondvieh aufwartet.

Von Herbert Hacker

Society

Opernball-Lady Treichl-Stürgkh: "Rücktritt am 4. Februar!"

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Die 10 reichsten Amerikaner

Leben

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Die 10 reichsten Amerikaner

Women Leadership Forum 2014

Society

Women Leadership Forum 2014