Harte Zeiten machen weiche Düfte: FORMAT geht dem Duft der Nuller-Jahre nach

Wie roch das letzte Jahrzehnt? FORMAT begibt sich auf eine olfaktorische Zeitreise. Die Duftklassiker des neuen Jahrtausends spiegeln Metrosexualität und Wirtschaftskrise wider.

Was wird sich 2009 unterm Christbaum besonders häufig finden? Glaubt man einer Sta­tista-Umfrage, stehen in diesem Jahr vor allem Parfums hoch im Kurs. 44 Prozent, so die Umfrage, wollen ihren Liebsten was gut Duftendes unter die Tanne legen. Parfums, Kosmetik, Wellness – wenn man weiß, was der zu Beschenkende will, ist man damit auf der ­sicheren Seite. Für Auswahl ist jedenfalls gesorgt. Der Parfümerie-Sektor, der allein in Deutschland im Vorjahr 2,67 Mrd. umsetzte, lanciert im Monat 40 neue Herren- und Damendüfte: Ergibt im Jahr recht umfangreiche 500 Neuerscheinungen. Da verliert man, egal wie gut der Riecher auch sein mag, schnell mal den Überblick. Wobei, der Markt reinigt sich in dieser Hinsicht auch selbst, erleben doch stattliche 97 Prozent der Parfum-Neu­erscheinungen selten das dritte Verkaufsjahr. „Zum Klassiker werden überhaupt nur ein Prozent“, grenzt Frank Rittler, ­einer von sechs Parfümeuren beim ­deutschen Henkel-Konzern, das weite Feld nochmals ein.

Die Düfte der Dekade
Aber wie roch der Start des 21. Jahrhunderts? Was waren die Düfte der Dekade, die ultimativen Seller, und das, was irgendwie bleibt? Ist ein Verkaufsschlager wie Davidoffs „Cool Water“ in Sicht, der als prägender Duft der späten 80er und frühen 90er in aller Nasen war und sich nach wie vor ­hervorragend verkauft? Oder ein zweites „CK1“, mittlerweile zum Inbegriff eines gefälligen Unisex-Duftes avanciert? ­Prognosen dieser Art wohnt ein Touch Kaffeesudlesen inne, nichtsdestoweniger lassen sich aber schon Tendenzen und Trends feststellen, wie Profiriecher Rittler umreißt: „Man verpasst zurzeit Parfums gerne Gourmetnoten. Grüner Tee und ­Ingwer sollen für Frische sorgen. Es wird aber auch viel mit süßen Tönen gearbeitet. Vanille, Beeren, Honig stehen vor allem bei Damendüften hoch im Kurs.“ Und auch in der Unterscheidung Damen-/Herrenduft hat sich einiges getan. Schlagwörter wie „Metrosexualität“ und „Neuer Mann“ pflasterten die Lifestyle-Seiten zu, die Parfumindustrie war anscheinend mit dabei. „Blumendüfte wie Iris, Lavendel oder Veilchen, einst für Männer ein Tabu, sind seit geraumer Zeit erlaubt. Im Gegenzug kommen in Damenparfums herbe, maskuline Holznoten vor“, erklärt Frank Rittler.

Der Geruch der Krise
Da drängt sich natürlich auch die Frage auf, ob sich auch epochale Ereignisse oder gesellschaftliche Tendenzen in Parfums widerspiegeln. Oder anders gefragt: Wie riecht die Wirtschaftskrise? Auch darauf hat der 40-jährige Rittler, der nicht nur Parfums, sondern auch Wasch­pulvern, Seifen und Klosteinen den richtigen Geruch verpasst, eine Antwort: „In harten Zeiten greift man zu weicheren Düften und gönnt sich Luxus anders. Eben mit einem exquisiten Parfum.“ Erfahrungswerte diesbezüglich gibt es jedenfalls, denn was in harten Zeiten olfaktorisch komponiert wird, hat gute Chancen, zum Mythos zu werden und Jahrzehnte zu überdauern. So ist etwa der Damenduft „Joy“ von Jean ­Patou als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise 1929 entstanden. Und das ist jetzt nicht irgendein zusammengepanschtes Duftlacherl, sondern das Parfum, das sich nach Chanel No. 5 weltweit am öftesten verkauft hat. Experten wählten es gar zum Duft des 20. Jahrhunderts. Was jetzt genau der Duft der Nullerjahre dieses Jahrhunderts wird – den Männer-Topduft des jeweiligen Jahres finden Sie unten! –, ist nicht ganz leicht zu sagen, da hüllt sich auch Rittler in diskretes Schweigen. Der Parfümeur gibt lieber einen wertvollen Tipp für den Weihnachtseinkauf mit auf den Weg: „Auch wenn es die Damen im Verkauf nicht so gerne hören: Ein Parfum darf man nicht sofort kaufen. Besser sollte man es auf die Haut aufsprühen und ein paar Stunden abwarten. Wenn der Duft dann noch immer gefällt, sollte man kaufen.“

Society

Opernball-Lady Treichl-Stürgkh: "Rücktritt am 4. Februar!"

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Die 10 reichsten Amerikaner

Leben

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Die 10 reichsten Amerikaner

Women Leadership Forum 2014

Society

Women Leadership Forum 2014