US-Sänger Prince schimpft wieder auf Musikbosse

US-Sänger Prince schimpft wieder auf Musikbosse

Der US-Sänger Prince warf den Chefs der großen Musikkonzerne vor, sich auf Kosten der Musiker ein Leben im Luxus zu gönnen. "Wenn ich mit den Chefs der großen Labels spreche, sind sie immer am Strand", sagte der Popstar in einem Interview mit dem Magazin "Essence".

"Mitten am Nachmittag, was tun sie? 'Oh, ich bin am Strand mit meinen Kindern'. Wir arbeiten also, damit sie ihre Kinder zur Uni schicken können - oder an den Strand. Das sollten wir uns nicht gefallen lassen", schimpfte der Sänger in dem am Montag vom "Rolling Stone" wiedergegebenen Interview. Der Popstar hatte Mitte der 90er Jahre im Streit um Musikrechte das Wort "Sklave" auf sein Gesicht geschrieben und sich von Warner Bros. losgesagt.

Prince, der im kommenden Monat seinen 58. Geburtstag feiert, unterzeichnete aber im April einen neuen Vertrag mit Warner Bros. Er sieht unter anderem die Veröffentlichung von bisher "ungehörtem Material" sowie eine überarbeitete Jubiläumsausgabe zum 30. Geburtstag von "Purple Rain" vor.

Leben

Vinyl-Boom bringt Kult-Plattenspieler zurück

Kultur & Style

ePaper Download: Das Ranking der 500 wichtigsten Künstler Österreichs

Kultur & Style

★ David Bowie: Starman, Waiting in the Sky★