Rihanna veröffentlicht am 19. 11. ihr siebtes Studioalbum

Rihanna veröffentlicht am 19. 11. ihr siebtes Studioalbum

Rihanna ist ein Superstar. Die 24-jährige R&B-Sängerin aus Barbados hat 37 Millionen Alben verkauft und schaffte mit diversen Tracks 146 Millionen legale Downloads. Das soll auch so bleiben. Darum ist ihr aktuelles Album "Unapologetic“ (Universal) ein Hochsicherheits-Release.

Copyright-Triple-A sozusagen. Fertig ist es bereits, darauf wurde die Welt via Twitter vorbereitet. "Mann, mein Album ist endlich fertig - und ich brauche erst einmal einen verdammten Drink!“ Damit die Neuigkeit besser flutscht, gibt es Bikini-Fotos dazu. Die sind definitiv kein Klangbild, denn Hochsicherheitsalbum heißt auch, dass keine fertigen Alben Auserwählten unter Aufsicht vorgespielt werden dürfen, geschweige denn Streams vorab verschickt werden. Nach außen dringt, was nach außen darf, und darüber kann man sich dann Gedanken machen.

Zum Beispiel über das Platten-Cover (Bild), das ein wenig an Lady Gaga und alte "Esquire“-Titelblätter erinnert und hoffentlich ein Zitat sein soll. Oder die Vorabveröffentlichung " Diamonds “ (32 Mio. YouTube-Klicks), die musikalisch in sicheren Gestaden unterwegs ist und wohl ein Selbstzitat sein soll. Tratschgeschichten gäbe es ebenfalls. Das Tattoo unterm Busen ist frisch gestochen. Es stellt die ägyptische Göttin Isis dar, erinnert an die verstorbene Großmutter und soll die Künstlerin beschützen. Vielleicht vor ihrem Exfreund Chris Brown? Der hat sie ja immerhin regelmäßig verprügelt, durfte aber für eine Nummer am aktuellen Album ins Studio. Wie Eminem. Der hat sie aber nicht verprügelt.

Das ganze Arbeitsresultat wird ab 19. November zu kaufen und hören sein. Aber vielleicht dringt ja in der Zwischenzeit dann doch noch was nach außen. Fertig wär’s ja.

Leben

Vinyl-Boom bringt Kult-Plattenspieler zurück

Kultur & Style

ePaper Download: Das Ranking der 500 wichtigsten Künstler Österreichs

Kultur & Style

★ David Bowie: Starman, Waiting in the Sky★