Malerfürst Hans Makart im Belvedere und Wien Museum

Er wusste, wie man sich selbst inszeniert, wurde dem Begriff Malerfürst absolut gerecht. Der Universalkünstler Hans Makart steht nicht nur für riesige Leinwände, sondern für den Glanz einer ganzen Epoche.

Mit seinen Atelierfesten und den Frauenporträts in üppigsten Roben löste der Künstler in den 1870er-Jahren eine wahre Mode aus, vom Makart-Hut bis zum Makart-Rot. In Zusammenarbeit mit dem Wien Museum widmet sich das Belvedere nun diesem frühen Starkult-Phänomen in einer umfangreichen Doppelschau. Das Wien Museum zeigt im Künstlerhaus: „Makart. Ein Künstler regiert die Stadt“, im Unteren Belvedere widmet man sich dem „Maler der Sinne“. Beides ab 9. 6.

Opernball - Maria Großbauer gibt Organisation ab

Maria Großbauer gibt nach dem vierten Opernball unter ihrer Regie die …

Interview

Kulturphilosoph Egginton: "Ein perfekter Teufelskreis"

Ein Interview mit dem US-Kulturphilosophen William Egginton rund um die …

Vinyl-Boom bringt Kult-Plattenspieler zurück

Der Markt für Vinyl-Schallplatten erlebt ein Revival. Davon profitieren …

ePaper Download: Das Ranking der 500 wichtigsten Künstler Österreichs