Film ab! Die 64. Berlinale startet

Film ab! Die 64. Berlinale startet

Die Berlinale ist mittlerweile das größte cineastische Publikumsfestival der Welt. Über 400 Filme werden in zehn Tagen präsentiert, gut eine halbe Million Kinogeher wollen diese sehen.

Und da sich auch die Branche zum Schaulaufen trifft, werden für Filmeinkäufer auf dem parallel zur Berlinale startenden European Film Market weitere 800 Leinwandwerke vorgeführt - aber das sei hier nur am Rande erwähnt.

Eröffnet wird der ganze Reigen mit "The Grand Budapest Hotel“ (Bild), dem neuen Film des US-Regiestars Wes Anderson. In der auch in Sachen Ausstattung detailverliebten Komödie geht es um den Concierge einer Budapester Luxus-Absteige und den Diebstahl eines wertvollen Renaissance-Gemäldes. Andersons Film-Entourage mit Ralph Fiennes, Bill Murray und Lea Seydoux wird zur Eröffnung erwartet.

Überhaupt ist der Glamourfaktor abseits der Kinosäle recht hoch. Ihr Kommen angekündigt haben George Clooney, Bradley Cooper, Charlotte Gainsbourg, Matt Damon, Uma Thurman und Catherine Deneuve. Den Vorsitz in der Jury, die den Goldenen Bären und die Silbernen Bären vergibt, hat Hollywood-Produzent James Schamus (Oscar für "Brokeback Mountain“) inne. Ihm stehen u. a. Christoph Waltz, der französische Filmemacher Michel Gondry, Greta Gerwig und der chinesische Schauspielstar Tony Leung zur Seite. Und ein Gewinner steht ebenfalls schon fest. Der britische Regiemeister Ken Loach kriegt einen Ehren-Bären für sein Lebenswerk.

Österreichischer Beitrag im Wettbewerb ist das Spielfilmdebüt "Macondo“ von Sudabeh Mortezais. Ebenfalls im Wettbewerb vertreten sind die neuen Arbeiten von Richard Linklater ("Boyhood“) und vom französische Altmeister Alain Resnais, 91: "Aimer, boire et chanter“). Die Berlinale startet am 6. 2.

Leben

Vinyl-Boom bringt Kult-Plattenspieler zurück

Kultur & Style

ePaper Download: Das Ranking der 500 wichtigsten Künstler Österreichs

Kultur & Style

★ David Bowie: Starman, Waiting in the Sky★