Herbert Rohrmair-Lewis baut in Sierra Leone Trinkbrunnen

Herbert Rohrmair-Lewis, Geschäftsführer der Werbeagentur Lobster, engagiert sich mit seinem Verein „Besseres Wasser“ für die weltweite Förderung von Wasserschutzprojekten.

Herbert Rohrmair-Lewis, 35, Geschäftsführer der Werbeagentur Lobster, hatte schon als Kind einen Hang zum Medialen. Sein erstes Taschengeld verdiente er sich als Werbemodell in einem Spot für den Orangenfruchtsafthersteller Sunkist und mit einer Nebenrolle in der TV-Serie „Der Leihopa“, wo Karlheinz Hackl sein Filmvater war. An der Schauspielerei hat Rohrmair-Lewis bald die Lust verloren, doch die Werbebranche hat den heutigen Agenturchef nicht mehr losgelassen. Gleich nach der Matura heuerte der Mann bei Demner, Merlicek & Bergmann an; er war mit 22 Jahren dort der jüngste Kundenberater Österreichs und absolvierte damals nebenbei die Werbeakademie.

Der aufgeweckte junge Mann blieb in der Branche nicht lange unentdeckt. Er folgte dem Ruf von Lintas, der heutigen GGK, und betreute dort Kunden wie die Allianz Versicherung, Telekabel oder den Nahrungsmittelkonzern Unilever. Rohrmair-Lewis’ erster großer Kunde war jedoch World Vision. Just zu einer Zeit, als der Österreichableger der internationalen Hilfsorganisation große Troubles wegen Veruntreuung von Spendengeldern bekam. Kein leichter Klient – der alte Verein wurde liquidiert und ein neuer gegründet –, doch auch diese Hürde nahm Rohrmair-Lewis.

Es folgten berufliche Stationen bei CCP, Heye und Ogilvy, bis der Werber vor fünf Jahren den Sprung in die Selbständigkeit wagte. Heute betreibt er mit seinen Partnern Robert Weber und Horst Wilfinger die Lobster Werbeagentur und zählt denn’s Biomarkt, den Wärmepumpenhersteller IDM oder KWB Biomasseheizungen zu seinen Kunden. Ein wesentliches Merkmal der Werbeagentur Lobster ist das Thema Nachhaltigkeit. „Das ist auch ein persönliches Anliegen von mir“, so Rohrmair-Lewis. Stolz ist er vor allem darauf, dass er seit einigen Jahren wieder World Vision Österreich betreut, und das „pro bono“, also unentgeltlich, zum Wohle der Öffentlichkeit.

Lobster hat inzwischen nicht nur eine Kinderpatenschaft bei World Vision übernommen, sondern engagierte sich zuletzt auch in der westafrikanischen Republik Sierra Leone mit einem Wasserprojekt. „In Sierra Leone herrschen katastrophale Bedingungen. Aufgrund der Wasserknappheit und der Verunreinigung von Trinkstellen werden die Menschen meist nicht älter als 40 Jahre“, beschreibt Rohrmair-Lewis die „elende Situation“. Vor allem die hohe Kindersterblichkeit durch das mit Bakterien verseuchte Wasser macht den Vater zweier Kinder sehr betroffen.

Der Agenturboss wollte die Situation der Menschen in Sierra Leone hautnah erleben und machte die Probe aufs Exempel: Er stillte seinen Durst mit demselben Wasser wie die Einheimischen. Einen Tag später hatte er 39 Grad hohes Fieber. So fasste Rohrmair-Lewis den Entschluss, von Wien aus ein Projekt zu starten, das all jenen zugutekommt, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Gemeinsam mit Rechtsanwalt Georg Tuppa gründete er den gemeinnützigen Verein „Besseres Wasser“, dessen Zweck sich auf die weltweite Förderung von Wasserschutz-, -aufbereitungs- und -erschließungsprojekten konzentriert. „Den ersten Brunnen werden wir mithilfe von World Vision bauen“, so Rohrmair-Lewis.

Unterstützung erfahren die beiden Initiatoren von „Besseres Wasser“ von der Wirtschaftskammer, der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative oder Accedo Austria. „Österreich ist ‚wasser-reich‘ und sollte sich dessen bewusst sein“, so Rohrmair-Lewis. Die Praxis sieht so aus: In Gastronomiebetrieben werden unter dem Titel „Wasserspende“ eigens designte Karaffen mit Neckhängern als soziale Marke etabliert: Ein Liter Wasser wird 2,50 Euro kosten, ein halber Liter 1,50. Die Hälfte des Verkaufserlöses bleibt dem Betrieb, die andere Hälfte geht an einen guten Zweck wie etwa den Brunnenbau in Sierra Leone. In Wien gibt es bereits Kooperationsverträge mit diversen Wirten, Aktionen in den Bundesländern sollen folgen. Rohrmair-Lewis fühlt sich auch in dieser Rolle wohl, denn diesmal ist sein Lohn die Gesundheit von Kindern.

Body & Soul

Ali Mahlodji - der Whatchado Gründer als Überflieger

Body & Soul

Leo Hillinger - Ein wilder Hund auf der Siegerstraße

Slideshow

Technik

Die besten Actioncams der Saison