Lokalkritik: "Vincent“ in Wien

Lokalkritik: "Vincent“ in Wien

Das hat zwei Gründe: Erstens gibt es wohl keinen Küchenchef, der so oft seinen Arbeitsplatz gewechselt hat wie Mayer. Die Stationen, die er hinter sich hat, würden eine endlose Liste an Lokalen ergeben. Und zweitens: Alexander Mayer ist ein Ausnahmekoch. Deshalb hat er auch eine treue Fangemeinde, eine eingeschworene Feinschmecker-Karawane, die ihm überall hin folgt, egal wo er gerade am Herd steht.

Einziger Haken dabei - man muss schnell sein, denn Mayer kann übermorgen schon wieder ganz wo anders sein.

Jetzt kocht er im Vincent im zweiten Bezirk. Das trifft sich bestens. Denn auch das Vincent, ein Uraltklassiker der Wiener Gourmetszene, hat schon Legionen an Köchen verbraten. Auch diese Liste wäre eine endlose. Der letzte in dieser langen Reihe war der junge Peter Zinter, der jetzt im Motto am Fluß sein Glück versucht. Nach seinem Abgang stand Vincent-Hausherr Frank Gruber erneut vor der Frage, wer wird der nächste sein? So kurios es auch klingen mag, aber vielleicht führt gerade die Kombination aus einem ständig auf Wanderschaft befindlichen Koch und einem Wirt, in dessen Küche sich schon Legionen die Klinke in die Hand gegeben haben, zu einer etwas längeren Partnerschaft. Des steten Wechsels müde, wollen nun vielleicht beide Parteien zumindest so etwas ähnliches wie Kontinuität schaffen.

Es wäre ihnen zu wünschen: Denn Mayers Kreationen im Vincent sind schlicht und ergreifend sensationell. Wie schon so oft zuvor sorgt er auch jetzt im Vincent für eine Küche, die momentan zu den besten Wiens zählt. Vom ersten bis zum letzten Gang ein einziges Vergnügen. Für die Weine ist nach wie vor Mario Raaber zuständig, ein kundiger Sommelier mit einer Extraportion an Wiener Schmäh. Möge alles so bleiben. Für lange Zeit.

NAME: Vincent
ADRESSE: 1020 Wien, Große Pfarrgasse 7
TELEFON: 01 214 15 16
ÖFFNUNGSZEITEN: Di.-Sa. ab 17.30 Uhr
PREIS: Vorspeisen bis 12, Hauptspeisen bis 29 Euro
WEB: www.restaurant-vincent.at

Bild: Herbert Hacker/René Prohaska Herbert Hacker

Leben

Österreicher fahren auf italienischen Panettone ab

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Leben

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Leben

Jetzt wird Geliefert: Online-Supermärkte im Test