Lokalkritik: "The Bank im Park Hyatt" in Wien

Während das Sofitel nie eine wirklich annehmbare Form erreichte und das Ritz Carlton erst kürzlich das Konzept änderte, ragte zuletzt lediglich das Restaurant Edvard im Kempinsky mit dem großartigen Küchenchef Philipp Vogel heraus. Jetzt rittert auch das neu eröffnete Park Hyatt mit dem The Bank um die Poleposition - und es hat durchaus Chancen auf eine Topplatzierung.

Lokalkritik: "The Bank im Park Hyatt" in Wien

Wo früher im Kassensaal der ehemaligen Länderbank Geldgeschäfte abgewickelt wurden, delektieren sich jetzt in einem großzügigen Ambiente mit Showküche die Gäste an einer internationalen Küche. Und das ist gut so. Denn wer ein gutes Schnitzel will, der steuert für gewöhnlich nicht sofort ein internationales Luxushotel an.

Schon allein optisch ist die Showküche imponierend, mit riesigen Dunstabzugshauben wie aus einem alten Science-Fiction-Film. Doch auch was auf die Teller kommt, ist mehr als erfreulich. Etwa ein wunderbares Schneckenfrikassee, eine nicht wirklich authentische, aber dennoch gute Bouillabaisse, eine Kalbsstelze für zwei Personen und ein wirklich hervorragendes französisches Stubenküken. Das kommt - wie auch die Stelze - von einer Hightech-Rotisserie, wo die Tierchen sich für alle sichtbar am Spieß drehen. Ergebnis: knusprige Haut, guter Geschmack und dazu eine wunderbare Sauce béarnaise.

NAME: The Bank im Park Hyatt
ADRESSE: 1010 Wien, Am Hof 2
TELEFON: 01/227 40 12 34
ÖFFNUNGSZEITEN: tägl. 12-15, 18-23 Uhr
PREISE: Vorspeisen bis 19, Hauptspeisen bis 48 Euro
WEB: www.vienna.park.hyatt.com

Bild: Herbert Hacker/René Prohaska Herbert Hacker

Was den Österreichern ihr Christstollen ist den Italienern ihr Panettone oder Pandoro. Die beiden Weihnachtskuchen schmecken nicht nur köstlich, sondern sorgen bei den Produzenten auch alle Jahre wieder für ein Riesengeschäft. Sie werden auch in Österreich immer populärer.
 

Österreicher fahren auf italienischen Panettone ab

Was den Österreichern ihr Christstollen ist den Italienern ihr Panettone …

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Süß, aber weder bio noch fair: Nikolo-Schokolade schneidet im …

Jetzt wird Geliefert: Online-Supermärkte im Test

Essen per Mausklick. Frisches Brot morgens an die Tür, ein Bio-Obst-Kistl …

Die Rennaissance alter Schweinerassen

Mangalitza, Duroc, Turopolje: Die Renaissance alter Schweinerassen hat …