Lokalkritik: "Artner auf der Wieden" in Wien

François Laliberté heißt der Mann, der es im vergangenen Jahr geschafft hat, als Küchenchef in einem Lokal im gastronomisch unterversorgten 14. Bezirk für Gesprächsstoff zu sorgen. Doch das Restaurant "François im 14.“ ist inzwischen wieder Geschichte und Laliberté ist in den vierten Bezirk übersiedelt - ins "Artner auf der Wieden“.

Lokalkritik: "Artner auf der Wieden" in Wien

Der Franko-Kanadier ist nicht nur ein sympathischer Zeitgenosse, er hat schon im 14. Bezirk bewiesen, dass er mit einer originellen, sehr hedonistischen und bis dato in Wien kaum bekannten französisch-nordafrikanischen Küche ein Lokal zu füllen im Stande ist. Jetzt soll diese Übung noch einmal gelingen.

Das "Artner auf der Wieden“ wurde dafür optisch ein wenig entstaubt und Laliberté hat sich eine Karte einfallen lassen, die Grund zur Annahme gibt, dass er auch dieses Lokal in kürzester Zeit zu einer begehrten Top-Adresse für erwachsene Esser machen kann.

Eine Gänseleber-Terrine mit Quittengeleé ist keine wirkliche Innovation, wenn sie aber so gut zubereitet ist wie in diesem Fall, dann kann einem das auch egal sein. Bei der Karfiolsuppe mit Kümmel nach türkischer Art zeigt Laliberté, dass er im exotischen Metier zu Hause ist. Selbst übertrifft er sich allerdings bei Gerichten wie Lammnieren mit Zimtjoghurt in der Eisenpfanne serviert und der zunächst eigenwillig anmutenden Kombi aus Kalbsbries und Garnelen in einer stark reduzierten Sherry-Sauce. Beides Kreationen, die sich locker in der Kategorie "Best of François“ einreihen lassen. Die im Artner bekannten Steak-Varianten vom Josper-Grill runden das Ganze noch ab.

Wie es scheint, kocht Laliberté im 4. noch besser als im 14. Seine Kellner hat er übrigens alle mitgenommen und die Weinkarte wird gerade ausgebaut. Gut so, denn mit der höchst innovativen Weinauswahl im 14. konnte man eine Menge Fans gewinnen.

NAME: Artner auf der Wieden
ADRESSE: 1040 Wien, Floragasse 6
TELEFON: 01/503 503 3
ÖFFNUNGSZEITEN: Mo.-Fr., 12-24, Sa. u. So., 18-24 Uhr
PREIS: Vorspeisen bis 14,90, Hauptspeisen bis 25,90 Euro
WEB: www.artner.co.at/de/wieden

Bild: Herbert Hacker/René Prohaska Herbert Hacker

Was den Österreichern ihr Christstollen ist den Italienern ihr Panettone oder Pandoro. Die beiden Weihnachtskuchen schmecken nicht nur köstlich, sondern sorgen bei den Produzenten auch alle Jahre wieder für ein Riesengeschäft. Sie werden auch in Österreich immer populärer.
 

Österreicher fahren auf italienischen Panettone ab

Was den Österreichern ihr Christstollen ist den Italienern ihr Panettone …

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Süß, aber weder bio noch fair: Nikolo-Schokolade schneidet im …

Jetzt wird Geliefert: Online-Supermärkte im Test

Essen per Mausklick. Frisches Brot morgens an die Tür, ein Bio-Obst-Kistl …

Die Rennaissance alter Schweinerassen

Mangalitza, Duroc, Turopolje: Die Renaissance alter Schweinerassen hat …