Nicht nachmachen: Der Diätplan von Starinvestor Warren Buffett

Nicht nachmachen: Der Diätplan von Starinvestor Warren Buffett

Marketing-Gag oder exzentrische Lebensgewohnheit? Buffet frühstückt Cola und Eiscreme.

Mit 84 Jahren ist der Multimilliardär Warren Buffett erfolgreich wie eh und je. Dabei widerspricht sein angeblicher "Diätplan" allen Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft.

Cola und Eis zum Frühstück: Normalerweise ist US-Multimilliardär Warren Buffett wegen seiner Finanzanlagen in den Schlagzeilen, nun macht er mit einer ungewöhnlichen Diät von sich reden. "Die niedrigsten Sterberaten gibt es unter Sechsjährigen. Also habe ich entschieden, mich wie einer zu ernähren", sagte der 84 Jahre alte Starinvestor dem Magazin "Fortune".

Die Rede ist aber offenbar von einem Sechsjährigen ohne eine Mutter, die ihm Vorschriften machen könnte. Denn was der als "Orakel von Omaha" bekannte Multimilliardär an Ernährungstipps vom Stapel lässt, ist Kindern nicht zur Nachahmung zu empfehlen. Zum Frühstück habe er zuletzt eine Schüssel Eis mit Schokochips gehabt, so Buffett. Zucker scheint ohnehin ein wichtiger Bestandteil seiner Diät.

2700 Kalorien täglich

"Wenn ich 2700 Kalorien am Tag zu mir nehme, ist ein Viertel davon Coca-Cola", erklärte der Börsenguru. Wobei er unterschiedet: Am Arbeitsplatz bei Berkshire Hathaway in Omaha trinkt er den Angaben zufolge normales Coke, zuhause lieber Cherry Coke. Abwechslung muss offenbar sein. Eine Übertreibung zu Werbezwecken kann jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden: Buffetts Investmentfirma Berkshire Hathaway hält Aktien im Wert von etwa 16 Milliarden Dollar an dem US-Getränkeriesen. Buffett genießt in Amerika Starkult und wird wegen seiner großen Anlageerfolge verehrt.

2700 Kalorien sind aus ernährungstechnischer Sicht für einen Mann von der Größe, dem Alter und der Statur Warren Buffetts auf jeden Fall zu viel. Bei einem 84 Jahre alten, 1,78 Meter großen Mann liegt der Grundumsatz bei rund 1600 Kalorien pro Tag. Um die überzähligen Kalorien zu verbrennen müsste Buffett täglich 90 Minuten langsam joggen oder zwei Stunden langsam radfahren.

Während man die Anlage- und Investmentstrategien des Multimilliardärs getrost kopieren kann - sofern man die finanziellen Mittel hat - sind also seine mit extrem viel Zucker gespickte Ernährungsstrategie besser nicht nachahmen und sich stattdessen an die Nahrungsmittel halten, die Buffett ganz und gar nicht ausstehen kann und ihm "zum Würgen" bringen: Gemüse aller Art.

Leben

Österreicher fahren auf italienischen Panettone ab

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Leben

Schoko-Nikolo fallen im Greenpeace-Test durch

Leben

Jetzt wird Geliefert: Online-Supermärkte im Test

Leben

Die Rennaissance alter Schweinerassen