Opernball: 2012 kriegt Lugner keine Loge mehr

Restlos ausverkauft. „Die Anfragen für den nächsten Opernball waren enorm“, erzählt Ball Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh. Für den Neo-Staatsoperndirektor Dominique Meyer ein Riesenglück, dass alle Logen für das Jahr 2012 bereits restlos ausverkauft sind. Ein Riesenpech allerdings für Baulöwe Richard Lugner, der somit quasi auslogiert wurde.

„Gar nicht mit Absicht“, erklärt Treichl-Stürgkh. „Erst kommen die Donatoren der Staatsoper zum Zug, und dann geht es gemäß dem Motto ‚first come, first serve‘.“ Der Baumeister war offensichtlich so mit seinem Opernballgast, der Berlusconi-Affäre Ruby, beschäftigt, dass er völlig darauf vergaß, sich eine Loge zu sichern. Und wie es aussieht, sind die Logen für das Jahr 2013 auch bald ausverkauft.

Obwohl die Öffentlichkeit ob der Ex-Berlusconi-Geliebten tobt, erhielt Ruby ausgerechnet vom obersten Hüter von Moral und Stil in Österreich Unterstützung: von Dompfarrer Toni Faber. Es gebe bei weitem himmelschreiendere Professionen, wie etwa Waffenschieber, die auch auf dem Ball vertreten seien, sagte Faber in einem Interview. Vielleicht bekommt ja auch Lugner nächstes Jahr Unterstützung und wird in eine Loge samt Katzi, Mausi und einem Bunga-Bunga- Mädel eingeladen.

Promi-Nachtriesentorlauf am Semmering
 

biz-talk

Ski Heil: Sport zum Quadrat und Partystimmung

Wirtschaft und Politik schlaflos in Kitzbühel bei Sport & Party-Nächten
 

biz-talk

Heiße Nächte, Siege, Charity & Partys

x
 

biz-talk

x