Kinderhilfswerk: Weil wir Mädchen sind …

… unter diesem Titel präsentierte das Kinderhilfswerk Plan seine Ausstellung, die Senta Berger im lebensspuren.museum ­eröffnete.

Premiere in Österreich: Die Schauspielerin Senta Berger eröffnete als Schirmherrin gemeinsam mit der Vizebürgermeisterin der Stadt Wels, Anna Eisenrauch, die Erlebnisausstellung „Weil wir Mädchen sind …“. „Diese Erlebnisausstellung von Plan nimmt das Publikum mit auf eine besondere Reise. Neben den bunten Seiten im Leben dreier Mädchen ver­deutlicht sie auch die Benachteiligungen, unter denen sie leiden. Diese Problematik sollten wir bei all unseren eigenen Schwierigkeiten nicht vergessen“, machte Senta Berger bei ihrer Er­öffnungsrede auf das Leid der benachteiligten Kinder aufmerksam.

Virtuelle Weltreise

Zahlreiche Mitmach­statio­nen laden das Publikum zu einer virtuellen Weltreise nach Afrika, Asien und Lateinamerika ein. Die Besucher erleben exemplarisch den ­Alltag von Djenebour aus Mali, Asha aus Indien und Yoselin aus Ecuador. Die Ausstellung macht erfahrbar, welche Herausforderungen und Benachteiligungen vor allem Mädchen oft bewältigen müssen. In der Mitmachausstellung können viele Exponate ausprobiert werden. Zum Beispiel kann Wasser im Eimer auf dem Kopf transportiert, der Wettbewerb mit Markthändlern geübt oder eine traditionelle Hochzeit ­vorbereitet werden. Zur Ausstellungseröffnung kamen u. a. auch Rudi Klausnitzer, Plan-Vorstandsmitglied, und Susanne Bixner, Plan-Unterstützerin der ­ersten Stunde. Die interaktive Schau des Kinderhilfswerks Plan International ist bis zum 19. Juni in Oberösterreich im lebensspuren.museum in Wels zu sehen. Die Ausstellung wendet sich an Mädchen und Jungen ab acht Jahren sowie an Familien.

Info: museum@lebensspuren.at, Tel. + 43(0)72 42 / 706 49

Promi-Nachtriesentorlauf am Semmering
 

biz-talk

Ski Heil: Sport zum Quadrat und Partystimmung

Wirtschaft und Politik schlaflos in Kitzbühel bei Sport & Party-Nächten
 

biz-talk

Heiße Nächte, Siege, Charity & Partys

x
 

biz-talk

x