Japan: Charity-Aktionen von Staatsoper, Otto, Atomic & Ringstrassen-Galerien

Otto startet T-Shirt-Aktion, Atomic versteigert Ski, Staatsoper gibt Benefizkonzert & Ringstrassen-Galerien Charity Dinner

Eigentlich war das Dinner gar nicht geplant. Designerin Anna Kos hatte sich prompt entschlossen, am Vorabend des Ringstrassen-Galerien Designer Awards ein Statement zu setzen und Miss Japan Eruza Sasaki nach Österreich zu holen. „Ich wollte einer Betroffenen die Gelegenheit geben, über die aktuelle Situation in Tokio aus ihrer Sicht zu berichten“, erklärt Kos. Beim anschließenden Dinner im japanischen Restaurant Unkai im Grand Hotel Wien fanden sich auch viele Mieter der Ringstrassen-Galerien ein, die einen finanziellen Beitrag zur Hilfe in Japan leisteten. Der Erlös wurde in Form eines Schecks von Klaus Reifmesser, dem Obmann der Kaufleute, an den Chef der Volkshilfe Österreich, Erich Fenninger, übergeben.

Anteil an der Katastrophe nimmt auch die Wiener Staatsoper. Sie startet aus Anlass des Gustav-Mahler-Gedenkkonzerts am 18. Mai eine Benefizaktion zugunsten des Japanischen Roten Kreuzes. Die Wiener Philharmoniker und Dirigent Daniele Gatti verzichten wie auch die Firma Group4, die den Publikumsdienst im Haus am Ring stellt, auf ihr Honorar.

Der Otto-Versand wiederum startet die T-Shirt-Aktion „Help for Japan“, um den betroffenen Kindern zu helfen. Auf www.ottoversand.at werden ab sofort Shirts um 9,99 Euro mit diesem Slogan angeboten. Pro verkauftes Teil spendet das Unternehmen fünf Euro an die Organisation „Save the Children“. Und last, but not least hilft auch der Skierzeuger Atomic. Unter dem Motto „Helden helfen Japan“ signierten alle Atomic-Stars ihr Racing-Material wie Ski und Helme, die nun für die Opfer der Japan-Katastrophe versteigert werden.

Promi-Nachtriesentorlauf am Semmering
 

biz-talk

Ski Heil: Sport zum Quadrat und Partystimmung

Wirtschaft und Politik schlaflos in Kitzbühel bei Sport & Party-Nächten
 

biz-talk

Heiße Nächte, Siege, Charity & Partys

x
 

biz-talk

x