Ein Weckerl für den Bundespräsidenten:
Kurt Mann kreiert das Präsidentenweckerl

Charity für die Volkshilfe-Kampagne "armut tut weh"

Aus Anlass der vergangenen Präsidentenwahl hat Bäcker Kurt Mann das „Präsidentenweckerl“ kreiert, mit dem Ziel, den gesamten innerhalb eines Monats erreichten Verkaufserlös an die Volkshilfe-Kampagne „armut tut weh“ zu spenden. Bundespräsident Heinz Fischer erlaubte, für diese Charity-Aktion seinen Wahlslogan „Unser Handeln braucht Werte“ zu verwenden. Den Spendenscheck in Höhe von 3.890 Euro überreichte Mann nun – im Beisein ihres Gatten – an Margit Fischer, Schirmfrau der Volkshilfe-Kampagne. Mann betonte, dass die Weckerl-Idee zwar seine war, bedanken müsse man sich jedoch bei den Kunden.

Charity-Dinner mit Spitzenköchen

Einen ebenfalls wertvollen kulinarischen Beitrag erbrachten Österreichs Spitzenköche bei einem Charity-Dinner in der Erste Lounge in der Wiener City. M. Buchinger, O. Hoffinger, S. Kröpf, J. Pfeiffer, H. Sakai, R. Stranzinger, B. Rieder, R. Steger, H. Tinnacher und M. Willmann bereiteten ein zehngängiges Menü nach Rezepten aus der neunerHaus-Kochbuchserie „Haubenküche zu Beislpreisen“ zu. Die Schmankerln wurden den 160 Gästen bei einem Flying Dinner serviert. Der Reinerlös des Abends kommt dem Verein neunerHaus zugute, der in Wien drei Wohnhäuser führt, in denen 160 obdachlose Frauen und Männer ein menschenwürdiges Zuhause finden.

Gabriela Schnabel

Im Bild: Die Köche Buchinger, Willmann, Kröpfl (v.l.)

Promi-Nachtriesentorlauf am Semmering
 

biz-talk

Ski Heil: Sport zum Quadrat und Partystimmung

Wirtschaft und Politik schlaflos in Kitzbühel bei Sport & Party-Nächten
 

biz-talk

Heiße Nächte, Siege, Charity & Partys

x
 

biz-talk

x