Ein Beitrag zur europäischen Integration: Henkel fördert Künstler mit dem Art.Award.

Henkel vergab den mit 7.000 Euro dotierten Henkel Art.Award.

Der diesjährige Henkel Art.Award., der vergangene Woche in den Hofstallungen des MUMOK Stiftung Ludwig Wien stattfand, ging an den bosnischen Künstler Mladen Miljanovic. Die Begründung von Juryvorsitzendem Edelbert Köb, MUMOK Wien: „Miljanovics Werke beziehen sich auf die Politik und seine Biografie. Er gehört der Generation an, die als Kinder den Balkankrieg miterlebt hat und sich danach in einem verarmten, geteilten und isolierten Land neu orientieren musste.“ Den Förderpreis für österreichische Künstler erhielt Wolfgang Lehrner, jenen für junge Künstler aus Zentral- und Osteuropa der mazedonische Künstler Dalibor Trencevski. Beide Preise sind mit je 2.000 Euro dotiert. „Mit diesem Wettbewerb und dem Preis möchte Henkel seinen Beitrag zur europäischen Integration und zum kulturellen Verständnis der CEE-Region leisten. Wir glauben an die ­positive Perspektive dieser Region“, so Günter Thumser, Präsident der Henkel CEE.

Von Gabriela Schnabel

Im Bild: "Occupational Therapy" von Sieger Mladen Miljanovic. In seinem Werk setzt er sich mit den die Kriegszeit dominierenden Motiven auseinander.

Promi-Nachtriesentorlauf am Semmering
 

biz-talk

Ski Heil: Sport zum Quadrat und Partystimmung

Wirtschaft und Politik schlaflos in Kitzbühel bei Sport & Party-Nächten
 

biz-talk

Heiße Nächte, Siege, Charity & Partys

x
 

biz-talk

x