Porsche lässt den "Tiger" los: Die Produktion des Macan ist angelaufen

Porsche lässt den "Tiger" los: Die Produktion des Macan ist angelaufen

Am Montag wurde die Porsche-Fabrik in Leipzig feierlich eröffnet. Die Produktion des Geländewagens Macan hat begonnen. Das heurige Kontingent für Österreich ist jedoch bereits ausverkauft. Für 2015 kann der der neue Kompaktwagen des Stuttgarter Traditionsherstellers aber schon vorbestellt werden - wenn man das nötige Kleingeld parat hat.

Der Macan sieht aus wie ein kleiner Bruder des Cayenne und ist damit die programmierte, neue Cash-Cow im Porsche-Sortiment. Wer ihn haben möchte muss Geduld haben. Offiziell ist der Verkaufsstart zwar am 5. April, das Österreich-Kontingent für 2014 ist jedoch schon ausverkauft. Vorbestellungen für 2015 werden entgegen genommen.

Die Karosserie des Macan stammt zu einem guten Teil vom Audi Q5, aber auch Elemente der Porsche-Modelle 911 und 918 sind vorhanden. Ganz Porsche ist der Motor: Der Turbo-Macan hat satte 420 Pferdestärken, Der 3.0-Liter-Diesel hat 340 PS.

So schön das auch alles klingt, das Ersparte wird sich wohl nicht über das Auto freuen. Die Einsteigervariante wird 64.960 Euro kosten. Für 69.850 bekommt man immerhin schon einen Benziner. Die hochwertige Turbo-Ausstattung kostet 94.690 Euro.

Von 0 auf 100 in 6,1 Sekunden. Klingt nicht schlecht, oder? Das bietet bereits die schwächste Motorenausführung. Mit dem 420 PS Turbo schafft man es in 4,6 Sekunden auf 100.

Zu unserer Slide-Show "Porsche Macan - In der Traumfabrik"
Bild: © REUTERS/Tobias Schwarz

Der Macan ist der Porsches erster SUV in der Kompaktklasse. Porsche damit vom SUV-Boom profitieren. Aktives Allrad und ein 7-Gang-Getriebe gehören zur Standardausführung. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 254 km/h. Der Normverbrauch liegt bei rund neun Litern auf 100 Kilometern.

Im Inneren des Autos hat man einen kleinen Cayenne. Die riesige Mittelkonsole kommt vom großen Bruder. Das Lenkrad stammt vom Porsche 918. Ein Bordcomputer mit 4,8-Zoll-Bildschirm ist natürlich auch dabei.

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse