Der stärkste Porsche Boxster Spyder ist startklar

Der stärkste Porsche Boxster Spyder ist startklar

Bei Porsche jagt 2015 ein neue PS-Höchstleistungsmaschine die andere Nach dem 911 GTS RS und dem Cayman GT4 folgt nun der stärkste Boxster aller Zeiten: Der 375 PS-Sechszylinder Porsche Boxster Spyder.

In dem neuen Spitzenmodell der offenen Zweisitzer ist der leichteste und gleichzeitig leistungsstärkste Boxster, die dem Vorgänger bereits den Titel “Best handling car” einbrachte.

Höheres Drehmoment als im GTS

Im Inneren arbeitet ein 3,8 Liter großer Sechszylindermotor mit Direkteinspritzung, der schon den Cayman GT4 beflügelt. Er leistet in dem Mittelmotor-Roadster 375 PS bei 6.700/min und damit 45 PS mehr als Boxster GTS. Auch das Drehmoment liegt mit 420 Newtonmeter zwischen 4.750/min und 6.000/min höher als bei der GTS-Maschine mit 370 Nm.

In 4,5 Sekunden auf 100

Der neue Spyder beschleunigt aus dem Stand in 4,5 Sekunden auf Tempo 100, eine halbe Sekunde schneller als der Boxster GTS mit Schaltgetriebe. Mit geschlossenem Verdeck glüht der Zweisitzer bis zu 290 km/h. Der Verbrauch beträgt laut Hersteller 9,9 l/100 km.

Hommage an Porsche-Modelle aus den 60iger Jahren

Der Boxster Spyder wurde auch optisch mit raffinierten Details aufgewertet. So wurden Stilelemente legendärer Sport- und Rennwagen von Porsche integriert. So ziehen sich zwei Streamliner hinter den Kopfstützen über die lange Heckklappe, eine Hommage an den 718 Spyder aus den 1960er-Jahren. Die Überollbügel sind neuartig verkleidet.

Bug- und Heckteil stammen vom Cayman GT4 und sollen den Anspruch des Boxster Spyder als Hochleistungssportwagen hervorheben. Der neue Top-Roadster ist so zehn Millimeter länger und elf Millimeter flacher als der Boxster GTS. Auffallend sind die drei großen, schwarz vergitterten Einlassöffnungen im Bug, die drei dahinter liegenden Wärmetauscher mit Kühlluft versorgen.

Manuelles Faltverdach erinnert an früheren Roadster

Wie ursprüngliche Roadster bietet der neue Boxster ein straffes Sportfahrwerk mit 20 Millimetern Tieferlegung, manuelles Sechsgang-Getriebe, direktere Lenkung, Klimatisierung nur über Heizung oder offenes Verdeck. Einziges Soundsystem: Der Mittelmotor. Oldstyle pur: Das Schnellfaltdach muss von Hand auf- und zugeklappt werden.

Fahren wie mit einem Kart, beschleunigen wie ein Rennwagen

Die puristische Ausstattung ist dem Leichtbaus geschuldet. Mit 1.315 Kilogramm ist der Spyder der leichteste Sportwagen der Boxster-Familie. Das Ergebnis: Der Schwerpunkt liegt noch tiefer als bei den übrigen Boxster, das Leistungsgewicht sinkt auf 3,5 Kilogramm pro PS. Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik trägt das serienmäßige Sport Chrono Paket mit dynamischen Getriebelagern sowie das Porsche Torque Vectoring (PTV) mit mechanischer Quersperre bei. Das Resultat: Der Boxster Spyder lässt sich so agil fahren wie ein Kart und so vehement beschleunigen wie ein Hochleistungssportwagen.

Der neue Porsche wird mit nur 1.315 Kilo zum echten Geschoss.

Weder Radio noch Klimaanlage

Wie beim Vorgängermodell nehmen leichte Sportschalensitze mit ausgeprägten Seitenwangen Fahrer und Beifahrer auf, die vor allem die überragende Querdynamik des neuen Top-Roadsters direkt erlebbar machen. Aus Gewichtsgründen serienmäßig weder Radio noch Klimaanlage. An Stelle des Radios nimmt ein Ablagefach kleinere Gegenstände auf, das gesamte Spektrum an Audiosystemen für den Boxster bis hin zur Burmester-Anlage steht jedoch optional zur Verfügung. Die Klimaanlage kann ebenso auf Wunsch geordert werden wie beispielsweise auch das Porsche Communication Management (PCM) inklusive Sonderfunktionen.

Verkaufsstart & Preis

Der Boxster Spyder kommt ab Juli auf den Markt und ist ab sofort beim Händler bestellbar. Der Preis startet in Österreich bei 100.781 Euro.

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse