Norweger fahren gern elektrisch

Norweger fahren gern elektrisch

Umweltbewusste Skandinavier: Mehr als zehn Prozent aller Neuzulassungen im November in Norwegen waren Elektroautos. Fahrer sparen sich Kfz-Abgaben und profitieren von Gratis-Parkplätzen.

Oslo. Dank großzügiger Fördermaßnahmen haben Elektroautos in Norwegen im November erstmals mehr als zehn Prozent aller Neuzulassungen ausgemacht. Wie die zuständige Verkehrsinformationsbehörde am Dienstag in Oslo mitteilte, wurden vergangenen Monat 1.434 Elektroautos neu zugelassen. Das waren 11,9 Prozent aller Neuzulassungen.

Erstmals seit drei Monaten war allerdings kein E-Auto das meistverkaufte Fahrzeug, sondern der VW Golf.

E-Autos werden in Norwegen massiv gefördert, unter anderem durch eine Befreiung von den hohen Kfz-Abgaben sowie von der Innenstadt-Maut. Außerdem dürfen Elektroautos die Busspuren nutzen und kostenlos auf öffentlichen Parkplätzen stehen. Zudem gibt es ein gut ausgebautes Netz von Strom-Tankstellen. Im November 2012 hatte die Zahl der E-Autos nur 2,6 Prozent der Neuzulassungen ausgemacht.

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse