Mercedes GLA: Kleiner aber glänzender SUV-Stern + Video

Mercedes GLA: Kleiner aber glänzender SUV-Stern + Video

Nach BMW und Audi zieht jetzt auch Mercedes bei Kompakt-SUVs mit dem GLA nach und macht so die A-Klasse geländetauglich. Noch vor der offiziellen Publikumspremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2013 in Frankfurt verrieten die Stuttgarter jetzt bereits alle Details zum Mercedes GLA.

Die Schwaben treten mit dem neuen GLA noch revolutionärer auf als beim klassischen Kompaktmodell. Auch Ähnlichkeiten zum CLA, wie der Kühlergrill mit dem großen Stern und die Form der Scheinwerfer, sind nicht von der Hand zu weisen. Designelemente, wie die Lichtleiter, wurden weiter entwickelt. Auf Wunsch rollt der GLA auf bis zu 19 Zoll großen Rädern. „Der GLA verkörpert durch seine markanten Merkmale unser progressives Denken und besticht durch seine Offroad- Proportionen“, so Gorden Wagener, Vizepräsident Daimler Design, ganz stolz.

Das neue Modell zeigt tatsächlich Muskeln! Das wird besonders bei der Heckansicht deutlich, wo die Linien über den Rädern stark betont werden und den Offroader zu einem Bullen im Gelände machen. Um Windgeräusche so gut als möglich zu vermeiden, haben die Stuttgarter das Modell großflächig verkleidet und spezielle Abdichtungen für Türen und Querfugen zwischen Dach und Heckklappe verwendet. Der optischer Unterfahrschutz vorn sowie dunkelgrau abgesetzte Verkleidungen rundum verstärken den SUV-Charakter des GLA. Diese so genannten "Claddings" beginnen unten am vorderen Stoßfänger und bieten Schutz vor Steinschlag. Das Nebellicht, als Sonderausstattung erhältlich, befindet sich im Stoßfänger.

Durchschnittsverbrauch wird mit nur 4,3 Liter angegeben

Zahlreiche Maßnahmen führen am Ende zu überraschend geringen Verbrauchswerten (angeblich) – der GLA kann je nach Motorisierung bereits mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,3 Litern auf 100 Kilometer bewegt werden. Dieser Wert gilt für den GLA 200 CDI, der von einem Dieselmotor mit 2,2 Litern Hubraum und 136 PS angetrieben wird. Ein stärkerer Diesel ist auch mit 170 PS erhältlich. Den Herzschlag gibt eine Vierzylinder-Maschine mit Turboaufladung und Direkteinspritzung vor.

GLA 250 4MATIC sprintet in nur 6,5 Sekunden auf 100

Die Bandbreite der Benzinmotoren mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum reicht zunächst von 115 kW (156 PS) im GLA 200 bis 155 kW (211 PS) im GLA 250. Der GLA 250 4MATIC sprintet in nur 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, er ist bis zu 235 km/h schnell und benötigt im kombinierten Verbrauch lediglich 7,1 l/100 km (151 g CO2/km – vorläufige Werte).

Allrad in der 4MATIC-Version

Optisch hält man das Modell leicht für einen reinrassigen Geländewagen, er ist es jedoch nur bedingt. Wer wirklich ins Gelände will, sollte das Allradystem 4MATIC ordern, das es als Extra gibt. Bei dieser Version kommen sowohl das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe 7G-DC als auch die Bergabfahrhilfe und ein Offroad-Programm zum Einsatz. Wer Letzteres aktiviert, bei dem passt die Elektronik die Schaltpunkte sowie die Kennlinien für das Gaspedal den Fahrbedingungen auf losem Untergrund an.

Wer dann noch die Zusatzausstattung "Audio 20 CD" und "Comand- Online" ankreuzt, kann sich auf einem Offroad-Bildschirm Lenkwinkel, Steig- und Seitenneigung, Offroad-Fahrprogramm und Kompass anzeigen lassen.

Auto bremst notfalls auch bei hoher Geschwindigkeit selbst

Zahlreiche Fahrassistenzsysteme unterstützen und entlasten den GLA-Fahrer. Serienmäßig besitzt das SUV unter anderem eine Müdigkeitserkennung, einen radargestützten Kollisionshelfer mit adaptivem Bremsassistenten, der ab einem Tempo von sieben km/h Schutz vor Kollisionen bietet. In Kombination mit der Sonderausstattung "Distronic Plus" wird bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion das Auto automatisch gedrosselt und gebremst, selbst wenn man mit bis zu 200 km/h unterwegs ist. S soll die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringert werden.

Darüber hinaus gibt es im GLA bewährte Assistenzsysteme wie das Spurpaket mit Totwinkel- und Spurhalte-Assistent oder den Adaptiven Fernlicht-Assistenten als Sonderausstattung. Auch automatisches Einparken in Längs- und Querparklücken sind zu einem Aufpreis erhältlich.

Preise wurden für den GLA noch nicht bekannt gegeben. Die Auslieferung startet 2014. Dürfte leiwand werden...

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse