Mercedes-Benz Bank steigt ins Mietwagengeschäft ein

Der Auto-Finanzierer Mercedes-Benz Bank will seine Geschäfte erweitern und bei den Autovermietern wildern. Die dazu gegründete Tochter MB Rent werde im laufenden Jahr in Deutschland zunächst 2000 Autos zur Miete anbieten, sagte der Vorstandschef der Daimler-Tochter, Franz Reiner.

Mercedes-Benz Bank steigt ins Mietwagengeschäft ein

Weitere Länder in Europa könnten folgen. "Wir werden nicht an die Flughäfen gehen, Anlaufpunkte für die Kunden werden unsere Autohäuser sein", sagte der seit Mitte 2011 an der Spitze der Mercedes-Benz Bank stehende Wirtschaftsingenieur Reiner. Die Mietwagen sollen vor allem als Ersatz-Fahrzeuge bei Reparaturen oder für Fahrten am Wochenende sowie für den Urlaub angeboten werden.

"Wir wollen die Lücke zwischen unserem klassischen Leasing- und Finanzierungsgeschäft und der Kurzzeitmiete von Fahrzeugen über Car2Go schließen", sagte der Manager. Gut vertreten sind die Schwaben im Mietgeschäft bereits bei Lkw: Rund 90.000 Laster stehen unter der Marke Charterway zur Miete bereit. Im vergangenen Jahr habe dieser Geschäftszweig um elf Prozent zugelegt, sagte Reiner.

Auch mit Fuhrparkbetreibern will Daimler über seine Bank-Tochter künftig stärker ins Geschäft kommen, nachdem der Stuttgarter Autobauer mit den neuen kompakten Mercedes-Benz-Modellen der A- und B-Klasse nun alle Pkw-Fahrzeugklassen bis zur Luxuslimousine im Angebot hat. Bisher zählt die Bank in dem Geschäft mit Firmenkunden rund 280.000 Verträge, mittelfristig soll diese Zahl verdoppelt werden.

Neugeschäft mit angezogener Handbremse

Im Gegensatz zu der im vergangenen Jahr in Deutschland gesunkenen Zahl der Neuzulassungen von Pkw und Lkw legte das Neugeschäft der Mercedes-Benz Bank 2012 moderat um ein Prozent auf 9,1 Milliarden Euro zu. Der Vertragsbestand insgesamt stieg damit auf 17,8 Milliarden Euro. Gut jeder zweite von Daimler in Deutschland ausgelieferte Pkw und Lkw wurde von der Bank finanziert oder verleast. Die Zahlungsmoral der Kunden der Kunden im In- und Ausland sei "hervorragend", sagte Reiner. Auch die Restwerte der Fahrzeuge seien über die vergangenen Jahre hinweg betrachtet stabil.

Die Kunden fragten beim Fahrzeugkauf verstärkt nach Inklusiv-Leistungen wie Versicherungen sowie Service- und Wartungspakten, um die monatlichen Kosten in einer Rate zusammenzufassen. "Wenn sich der Markt auf dem derzeitigen Niveau hält und unsere Wachstumspläne greifen, dann wird das Neugeschäft 2013 stärker als ein Prozent wachsen", stellte der Bank-Chef in Aussicht.

Kräftigen Zulauf verzeichnete das Daimler-eigene Kreditinstitut im vergangenen Jahr im Einlagengeschäft mit Tages- und Festgeld, dass den Stuttgartern bei der Refinanzierung hilft. Die Kundeneinlagen auf den rund 653.000 Bankkonten stiegen um zehn Prozent auf 12,1 Milliarden Euro.

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Bei VW bleibt derzeit kein Stein auf dem anderen. Nun wird die …

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Eine neue Umfrage zeigt das Imagetief der Marke VW nach dem Auffliegen …

Slideshow
MercedesAMG

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse

Träume in PS und Chrom: Die schönsten Modelle auf der Vienna Autoshow …

Der neue Tiguan als Plug-in-Hybrid.

Umweltminister Rupprechter will E-Mobilität forcieren

Umweltminister André Rupprechter will Schwung in den E-Automarkt bringen. …