Heiße Öfen 2011: Die Motorrad-Highlights

Vom „teuflischen“ Macho-Bike bis zum Sechszylinder-Luxusliner – die Motorrad-Highlights des Modelljahres 2011.

Huch, kann die bös schauen! „Nackte“ Power-Bikes mit teuflischem Blick wie Ducatis Diavel oder Triumphs Speed Triple sind auch 2011 wieder „in“. Auch die neuen Supersportler von Honda und Kawasaki, CBR600F und Ninja ZX10-R, sowie die sportlich ausgelegte Kawa Z1000SX und Suzukis neues Naked Bike GSR-750 signalisieren schon optisch ungestümen Vorwärtsdrang.

Eher das Gegenteil assoziiert man mit BMWs neuem „Straßenkreuzer“ K 1600: Mit ihrem 1,6-Liter-6- Zylinder(!)-Reihenmotor, dem Tourer-Outfit und 319 Kilo Gewicht steht die K 1600 für komfortables Dahingleiten statt Hetzen. Und das, obwohl der 160-PS-Sechszylinder theoretisch für 250 km/h Spitze gut wäre. Zum Luxusliner-Image der K 1600 GT und K 1600 GTL passen auch die serienmäßig vorhandenen beheizbaren Griffe nebst beheizbarer Sitzbank.

„Größenwachstum“ gibt es 2011 auch bei Yamaha: Mit dem neuen „Wüstenschiff“ XTZ 1200A Super Ténéré hat Yamaha nun eine Groß-Enduro im Programm, die BMWs R 1200 GS Paroli bieten soll. Neue Adventure-Bikes gibt es auch von Honda und Triumph: Bei Honda probiert man mit dem Crossrunner eine Kombi aus Enduro, Tourer & Naked Bike. Triumphs Tiger 800 (€ 9.990,–) soll der Marke 2011 einen Platz in der Enduro-Mittelklasse sichern.

Wer’s 2011 lieber klassisch mag: Kawasaki bringt mit der W800 eine neuzeitliche Reinkarnation der BSA A7 aus den 1940ern in die Shops. Moto Guzzi lässt mit der V7 750 Racer (€ 10.999,–) die 60er und 70er wiederauferstehen. Und Harley baut auch 2011 moderne Klassiker wie die Sportster 1200 Custom.

Fabriksneue Bikes zum Gebrauchtpreis

Warum sollte man eine Gebrauchte kaufen, wenn man für die gleiche Summe auch eine Neue bekommt? Mit Abverkaufsaktionen von Vorjahrsmodellen und Modell-Promotions greifen Österreichs Motorrad-Importeure im Frühjahr ihren Händlern unter die Arme. Beim Kauf eines Aktionsmodells sind derzeit bis zu € 5.300,– drin. Das beste Geschäft macht man beim Kauf von fabriksneuen Bikes vergangener Modelljahre. Der Unterschied zum 2011er-Modell besteht oft nur in der Farbe der Lackierung. Aktionsmodelle gibt es derzeit bei Derbi, Gilera, Honda, Piaggio, Suzuki, Vespa und Yamaha.

- Rainer Grünwald

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse