FORMAT-Testfahrt: Mini Cooper Paceman – Rot-weiß-roter Flitzer

FORMAT-Testfahrt: Mini Cooper Paceman – Rot-weiß-roter Flitzer

Der siebte Spross der Mini-Familie heißt nicht zufällig Paceman (pace: engl. Tempo).

Speziell die Sportversion mit Allrad (vom Magna-Werk in Graz ) und Common-Rail-Diesel (von BMW Steyr) vermittelt puren Fahrspaß. Trotz des mittlerweile 1,4 Tonnen schweren XL-Mini und erhöhter Sitzposition bleibt das typische Gokart-Feeling, dank serienmäßigem Sportfahrwerk, nicht auf der Strecke. Die Lifestylekunden mit etwas mehr Testosteron dürften auch von der bulligen Mischung aus SUV und Coupé angetan sein. Fondpassagiere über 1,80 Meter werden mit der abfallenden Dachlinie allerdings weniger Freude haben. Und dann wäre da der Preis: Selbst Mini-Kunden, die beim Preis bisher oft hart im Nehmen waren, könnten bei der Allradversion, die bei 31.900 Euro startet, eine gewisse Schmerzgrenze verspüren.

Mini Cooper Paceman
Preis:
€ 24.890,-
Testauto SD ALL4: € 40.466,-
Motor: 4-Zylinder-Diesel, 6-Gang-Getriebe
Hubraum: 1.995 ccm
Leistung: 105 kW (143 PS)
Maximales Drehmoment: 305 Nm
Spitze: 197 km/h
0-100 km/h: 9,3 sec
Verbrauch Testauto: 6,9 l / 100 km
CO2: 130 g/km

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse