FORMAT-Testfahrt: Fiat Freemont, schicker Familien-SUV

FORMAT-Testfahrt: Fiat Freemont, schicker Familien-SUV

Sergio Leone hätte seine Freude mit dem Fiat Freemont. Wie beim Italowestern führt ein Italiener Regie, der Hauptdarsteller kommt aus Amerika.

Jetzt versucht die italo-amerikanische Koproduktion mit der ersten Allradversion einen neuen Anlauf, wie Leone einen Publikumshit zu landen. Mit mächtigem Kühlergrill und bulligen Rädern ist die transatlantische Kreuzung deutlich lässiger als die üblichen Siebensitzer, denen man schon von weitem ihre Bestimmung als Familienkutsche ansieht. Weniger erhebend ist jedoch das Gefühl beim Beschleunigen, das den fast zwei Tonnen schweren Brummer, trotz seines 170-PS-Motors von Alfa Romeo, hörbar Kraft kostet. Wer aber behutsam auf das Gas tritt, wird vor allem auf Autobahnen - dem Ort, an dem sich der frühere Dodge am besten bewährt - mit niedrigem Verbrauch belohnt.

Fiat Freemont 4 x 4 Preis: € 35.750,-
Preis Testauto: € 36.682,-
Motor: 4-Zyl.-Turbodiesel, 6-Stufen-Automatik
Hubraum: 1.956 ccm
Leistung: 125 kW (170 PS)
Maximales Drehmoment: 350 Nm
Spitze: 183 km/h
0-100 km/h: 11,1 sec
Testverbrauch: 8,5 l / 100 km
CO2: 194 g/km

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse