BMW-Facelift: Schon wieder ein neuer 5er – dabei war "der alte" so schön!

BMW-Facelift: Schon wieder ein neuer 5er – dabei war "der alte" so schön!

BMW hat mit dem 5er in der oberen Mittelklasse die Marktführerschaft zu verteidigen und holt nun zu einem zarten Schlag gegen die (deutlich tiefgehender) geliftete Mercedes E-Klasse aus.

Optisch hat sich jedoch nicht wahnsinnig viel verändert, die Scheinwerfergrafik wurde schärfer gezogen, an der Front gibt es eine neue Schürze. Wie beim 3er und beim 1er kann man auch beim BMW 5er nun zwischen verschiedenen Designlinien wählen: Modern Line und Luxury Line stehen hier zur Auswahl, auch ein M Sportpaket steht zur Auswahl.

Mehr tut sich beim BMW 5er Gran Turismo

Stärker erwischt hat es den Gran Turismo. Durch subtile Eingriffen soll das Heck nun schlanker wirken – ein notwendiges Entgegenkommen, denn elegant ist die Großraumvariante des BMW 5er bislang nicht aufgetreten. Gertenschlank kommt der GT auch nun nicht daher, aber man hat sich ein paar Kniffe vom sehnigeren BMW 3er GT abgeschaut. Außerdem konnte der Kofferraum durch die Umgestaltung auf 500 Liter vergrößert werden. Für alle Modelle stehen natürlich neue Lackierungen, Felgen und Polsterungen zur Verfügung.

Interessanter sind da die Neuerungen auf technischer Seite. Der iDrive-Knubbel verfügt nun über ein Sensor-Feld, über das Zeichen direkt eingegeben werden können – ein nötiges Entgegenkommen an die asiatische Kundschaft, wir haben derlei schon bei Audi kennen gelernt. Das Online-Angebot BMW Connected wurde erweitert, auch eine Musik-Flatrate steht nun zur Verfügung. SMS, E-Mails, Social Media und Reisetipps sind ohnehin obligat.

Lesen Sie weiter auf: www.autorevue.at . Dort gibt's auch mehr Bilder!

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Wirtschaft

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Auto & Motor

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Slideshow
MercedesAMG

Auto & Motor

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse