Alfa präsentiert mit 4C stylisches Coupé

Alfa Romeo präsentiert am Genfer Autosalon eines der Design-Highlights des Jahres und lüftet jetzt erste Details. Mit dem neuen Alfa Romeo 4C will die gebeutelte Autoschmiede endlich an die glorreichen Zeiten der 30er und 40er Jahre anschließen, als die Sportwagen von Alfa nahezu vergöttert wurde. Das neue Coupé wird im selben Werk gebaut wie die Maserati, der Preis wurde noch nicht bekannt gegeben.

 Alfa präsentiert mit 4C stylisches Coupé

Zwei Jahren hat Alfa Romeo seine Fans mit einer Studie des 4C den Mund wässrig gemacht. Bereits im Vorjahr sollte er in Serie gehen. Jetzt wird der Leckerbissen endlich der Kundschaft serviert. Ab 7. März steht die Serienversion des kompakten Sportlers als Weltpremiere auf dem Autosalon in Genf.

Als Motor kommt der aus der Giulietta Quadrifoglio Verde bekannte 1,8-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner zum Einsatz, wo er mit 235 PS das vier Meter lange Gefährt antreibt. Für den richtigen Zund sorgt bei Alfa Romeo der traditionsreiche Hubraum von 1750 Kubikzentimetern. Das automatisierte Getriebe ist mit einer doppelten Trockenkupplung ausgestattet. Der 4C ist das erste Serienmodell, das dass weiterentwickelte Fahrdynamikprogramm "Alfa D.N.A." bekommt. Zusätzlich zu den bekannten Modi "Dynamic", "Natural" und "All Weather" lässt sich für alle Hobbyraser auch ein "Race"-Programm wählen.

Edle Herkunft

Das Chassis des sportlichen Italieners besteht komplett aus Kohlefaser. Der Stall aus dem der neue Alfa kommt, ist vom Feinsten. Denn gebaut wird der Mittelmotor-Sportler in dem Werk im italienischen Modena in dem auch die edlen Maseratis konstruiert werden. Dort wird auch schon der Alfa Romeo 8C Competizione gefertigt.

4C als Reminiszenz an die 30er Jahre

Die Bezeichnung 4C soll an die glorreichen Zeiten, in denen die Markt noch als schnittige Sportwagenschmiede galt, erinnern und die alten Emotionen für die Marke neu aufleben lassen. Wie die damals erfolgreichen 6C- und 8C-Modelle der 30er und 40er Jahre zielt auch der neue 4C in seiner Konstruktion auf das Gewicht eines authentischen Supersportwagens - sprich einen Wert von unter 4 kg/PS. Daher konzentrierten sich die Ingenieure auch beim 4C nicht allein auf die maximale Leistung, sondern auch auf den konstruktiven Leichtbau.

Zahlreiche Vorschusslorbeeren

Bereits die Studie des Sportwagens wurde mit Ehrungen überhäuft und erhielt drei prestigeträchtigen Design-Preise: Die Leser der Auto Bild wählten den Alfa Romeo 2011 zum „Schönsten Concept Car des Jahres"; 2012 verlieh ihm eine italienische Jury den „Design Award for Concept Cars & Prototypes"; und das britische Fachblatt What Car? kürte den 4C zum „Most Exciting Car of 2013".

VW-Markenvorstand Herbert Diess stellt die Organisation des Herstellers neu auf die Beine.

Kulturwandel: VW krempelt die Fahrzeugentwicklung um

Bei VW bleibt derzeit kein Stein auf dem anderen. Nun wird die …

Umfrage zu VW: Das Vertrauen ist massiv erschüttert

Eine neue Umfrage zeigt das Imagetief der Marke VW nach dem Auffliegen …

Slideshow
MercedesAMG

Die Schönheiten auf der Wiener Automesse

Träume in PS und Chrom: Die schönsten Modelle auf der Vienna Autoshow …

Der neue Tiguan als Plug-in-Hybrid.

Umweltminister Rupprechter will E-Mobilität forcieren

Umweltminister André Rupprechter will Schwung in den E-Automarkt bringen. …