UEFA erwägt doch Einladung für Ex-Chef Platini

Kurz vor dem EM-Eröffnungsspiel erwägt die UEFA doch eine Einladung für ihren gesperrten Ex-Präsidenten Michel Platini für alle 51 Turnierspiele. Interims-Generalsekretär Theodore Theodoridis erwähnte am Mittwoch im Stade de France, dass man einen Brief vom Vorsitzenden der FIFA-Ethikkommission, Hans-Joachim Eckert, erhalten habe, der einen EM-Besuch Platinis trotz dessen Ethiksperre ermögliche.

Vielleicht darf Platini doch zur EM

Vielleicht darf Platini doch zur EM

Platini dürfe lediglich nicht in "offizieller Funktion" in einer Arena auftreten, betonte Theodoridis im Rahmen einer Pressekonferenz der UEFA. Nun werde das Exekutivkomitee beraten, ob man eine Einladung an den Ex-Chef ausspreche. Ein Auftritt Platinis schon beim Eröffnungsspiel am Freitag zwischen Frankreich und Rumänien im Stade de France sei jedoch wenig realistisch.

Zudem hatte Platini erst kürzlich selbst betont, kein EM-Spiel besuchen zu wollen. Die FIFA-Regularien untersagen ihm für den Zeitraum seiner Sperre jede "Fußball-bezogene Aktivität". Was dies genau bedeutet, wurde allerdings sogar in FIFA-Kreisen als "Grauzone" bezeichnet.

Die gläserne Bank

Der neue Chef der ING in Österreich, Barbaros Uygun, setzt auf …

Wie denkt Österreich über Kryptowährungen?

Virtuelle Währungen - viele haben bereits davon gehört, nur wenige …

Arbeitswelt 4.0

Google und Netflix haben es bereits gemacht. Im März dieses Jahres hat …

Umfrage: Ihre Meinung zu Kryptowährungen ist gefragt!

Haben Sie vor, in Kryptogeld zu investieren? Könnten Sie sich vorstellen, …