Russlands Nationaltrainer Leonid Sluzki bestätigte Abschied

Der Abschied von Russlands Fußball-Nationaltrainer Leonid Sluzki nach dem enttäuschenden Abschneiden der "Sbornaja" bei der EM in Frankreich steht endgültig fest. "Ich habe ihn nicht umstimmen können", sagte Sportminister Witali Mutko am Samstag der Agentur Tass zufolge in Moskau. Sluzki wolle sich auf seine Aufgabe als Coach von Meister ZSKA Moskau konzentrieren.

Nach den Misserfolgen will Sluzki nicht weitermachen

Nach den Misserfolgen will Sluzki nicht weitermachen

Damit sucht der Gastgeber der WM 2018 erneut einen Trainer für sein Nationalteam. Sluzki hatte erst vor knapp einem Jahr Fabio Capello abgelöst, als Russlands EM-Qualifikation gefährdet war. Mutko hatte unlängst gesagt, er könne sich erneut einen Ausländer als Trainer vorstellen.

Die gläserne Bank

Der neue Chef der ING in Österreich, Barbaros Uygun, setzt auf …

Wie denkt Österreich über Kryptowährungen?

Virtuelle Währungen - viele haben bereits davon gehört, nur wenige …

Arbeitswelt 4.0

Google und Netflix haben es bereits gemacht. Im März dieses Jahres hat …

Umfrage: Ihre Meinung zu Kryptowährungen ist gefragt!

Haben Sie vor, in Kryptogeld zu investieren? Könnten Sie sich vorstellen, …