DFB-Kicker Podolski kritisierte neues Turnierformat

Lukas Podolski hat Kritik am neuen Turniersystem mit 24 Mannschaften bei der EM-Endrunde in Frankreich geübt. "Die Gruppenphase war ein bisschen seltsam, wegen der blöden Modusänderung. Ich habe kein Problem mit den kleineren Teams, aber mit gewissen Entscheidungen der UEFA. Einige Mannschaften haben drei Tage in ihrem Camp gewartet, bis sie gewusst haben, wie es weitergeht", sagte der 31-Jährige.

Nicht nur Lukas Podolski findet den neuen Turniermodus seltsam

Nicht nur Lukas Podolski findet den neuen Turniermodus seltsam

2012 waren von den 16 Teilnehmern die besten zwei Teams jeder Gruppe ins Viertelfinale aufgestiegen. Nach der Aufstockung kamen nun auch die vier besten Dritten der sechs Pools in die K.o-Phase, also das Achtelfinale. "Du verlierst die ersten zwei Spiele und hast noch immer die Chance aufzusteigen. Das ist ein bisschen konfus, aber für uns spielt das alles keine Rolle", erklärte Podolski. Die Deutschen bekommen es am Samstag in Bordeaux im Viertelfinale mit Spanien-Bezwinger Italien zu tun.

Die gläserne Bank

Der neue Chef der ING in Österreich, Barbaros Uygun, setzt auf …

Wie denkt Österreich über Kryptowährungen?

Virtuelle Währungen - viele haben bereits davon gehört, nur wenige …

Arbeitswelt 4.0

Google und Netflix haben es bereits gemacht. Im März dieses Jahres hat …

Umfrage: Ihre Meinung zu Kryptowährungen ist gefragt!

Haben Sie vor, in Kryptogeld zu investieren? Könnten Sie sich vorstellen, …