XIPAX @ Cannes Lions Festival: Reportage für alle Werber, die daheim bleiben müssen

Jährlich brüllen in Cannes die Löwen. Ein wildes Kätzchen aus Cannes mit nach Hause zu bringen bedeutet für Werber den Aufstieg in die Königsdisziplin ihres Berufsstandes. Ein Cannes-Löwe ist der Oscar der Werbebranche.

Aber nicht alle Werber sind in Cannes. Die Mehrzahl der Kreativen schuftet in den heimischen Agenturen, während die Reisenden heiße Partynächte feiern. Wer nicht in Cannes ist, der kann am Blog von XIPAX – The ad community auch live von zu Hause aus miterleben, was sich in Cannes abspielt.

Auf www.xipaxblog.com bringt XIPAX eine einwöchige Live-Berichterstattung vom weltweit größten Werbefestival in Cannes, das vom 21. bis 27. Juni stattfindet. Das XIPAX-Team wird vom ersten Tag an mit Fotos und Videos aus Cannes berichten.

Unsere Mobile-Reporter sind mit modernsten Mobiltelefonen von SONY ERICSSON ausgestattet und dank unseres Operators Hutchison 3G können wir direkt und live vom Veranstaltungsort berichten.

XIPAX.com bietet ab sofort auch tägliche Impressionen, News und Fachbeiträge aus der Werbewelt auf www.xipaxblog.com .

Über XIPAX.com:
XIPAX.com ist die einzigartige Social Community für die internationale Werbebranche, auf der Kreative ihre Werbemittel uploaden können, um für Agenturen, internationale Top-Kreative und Auftraggeber im Internet präsent zu sein. Jeder Werber kann mit wenigen Klicks seine besten Arbeiten kostenlos hochladen und ist sofort für die besten Agenturen und Auftraggeber auf XIPAX.com präsent. XIPAX.com ist eine Plattform für Inspiration, Kommunikation und Interaktion mit der internationalen Werbeindustrie. Der Art Directors Club of Europe, der größte Kreativclub Europas ist seit Beginn an Partner von XIPAX.

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Ex-Basketballer Haselbacher - Hotelier mit Sportsgeist

Wirtschaft

Ex-Basketballer Haselbacher - Hotelier mit Sportsgeist

Helmut A. Gansterer

Standpunkte

Der Marx und die Manager