Vor dem G8-Gipfel: Bush, Putin und ihr gemeinsames Interesse am Öl

Warum die USA in Zukunft ihren unilateralen Weg verlassen und gemeinsame Lösungen in der Weltpolitik anstreben müssen.

Das rohstoffreiche Russland verfügt über enorme Vorkommen an Erdöl und Erdgas. Steigende Rohstoffpreise, vor allem der dreifache Anstieg des Erdölpreises und der daran gekoppelte Gaspreis in den letzten zwei Jahren, haben Russland auch finanzpolitisch wieder erstarken lassen. Das Land, das mittlerweile über Währungsreserven von 250 Milliarden US-Dollar verfügt, kann seine Auslandsschulden begleichen und den Rubel konvertibel machen. Für den Rubel als Reservewährung ist die russische Wirtschaft mit der nur dreifachen Wirtschaftsleistung Österreichs vorderhand aber sicher nicht stark genug.

Das Rad der Veränderungen dreht sich rasch. Die weltwirtschaftlichen Gewichte verlagern sich zunehmend nach China, Indien und andere fernöstliche Staaten sowie in öl- und rohstoffexportierende Länder. Damit steigt deren geopolitischer Einfluss. Es ist sicher ein Manko, dass die Staats- und Regierungschefs der aufstrebenden wirtschaftlichen und zunehmend auch politisch einflussreichen Mächte dem Gipfeltreffen erst zum Schluss beiwohnen.

Das Kommuniqué des G8-Gipfels, der neben aktuellen politischen Fragen wie dem Iran vor allem die Energiesicherheit und Bekämpfung von Infektionskrankheiten zum Schwerpunkt hat, ist längst ausverhandelt worden. Es bleibt nur zu hoffen, dass die brennenden Probleme unserer Welt, wie etwa weltwirtschaftliche Ungleichgewichte, Klimawandel, Umweltverschmutzung oder Armut, zumindest hinter verschlossenen Türen angesprochen und nachhaltige Lösungsszenarien mit dem Ziel von weltweiter Prosperität und Frieden gesucht werden.

In der aktuellen weltpolitischen Lage spiegeln sich noch immer das „Great Game“ und die „Eastern Question“ voriger Jahrhunderte wider.

Im „großen Spiel“ konkurrierte damals das britische Empire mit dem Zarenreich in blutigen Auseinandersetzungen um die zwischen dem Ottomanischen Reich und Britisch-Indien gelegenen Region in Zentralasien, Persien und Afghanistan.

Den kompletten Artikel lesen Sie im neuen FORMAT!

Geld

8 Forderungen des Raiffeisen-Chefanalyst an die neue Regierung

Wirtschaft

Whistleblower: „Die Cayman Islands sind ein gefährlicher Ort“

Raiffeisen übernimmt Modelleisenbahn-Hersteller Roco und Fleischmann.

Wirtschaft

Raiffeisen übernimmt Roco und Fleischmann Modelleisenbahnen