Veit Schalle mit neuer Tätigkeit: Einstieg ins Biodiesel-Geschäft nach Rewe-Abschied

Veit Schalle setzt sich auch nach seinem Abschied als Generalbevollmächtigter der Rewe Austria nicht zur Ruhe. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner morgen, Freitag, erscheinenden Ausgabe. Laut FORMAT ist Schalle als operativ tätiger 15-Prozent-Gesellschafter bei dem Unternehmen Biolux Biofuel Biotreibstoffproduktions- und Handels GmbH mit Sitz in Wien eingestehen.

Das Unternehmen errichtet in der chinesischen Provinz Shandong ein rund hundert Millionen Euro teures Biodiesel-Werk, dessen 275.000 Tonnen Jahresproduktion in Österreich und am europäischen Markt an Ölkonzerne verkauft werden soll. "Energie aus nachwachsenden Rohstoffen hat eine große Zukunft", begründet Schalle sein neues Engagement gegenüber FORMAT. Der derzeit hohe Ölpreis sei ein Indiz dafür. Hintergrund für das Großprojekt: Laut einer Biotreibstoffverordnung der EU müssen die Mineralölkonzerne ihren Produkten ab 1. Oktober dieses Jahres insgesamt 2,5 Prozent Bioanteil beimischen.

An der Biolux halten neben Schalle die Hongkonger Finanzgesellschaft Broadcom Technology Limited, die RB&P Vermögensverwaltungs- und Beteiligungs-GmbH, die iC contracte Bau- und Unternehmensberatung, sowie der Wiener Wirtschaftstreuhänder Heinz Kobleder Anteile. Um den Verkauf des in China hergestellten Biolux-Biodiesels an Konzerne wie OMV, BP oder Shell werde sich Ex-OMV-General Richard Schenz kümmern, erklärte Biolux-Geschäftsführer Robert Pichler gegenüber FORMAT. Die Speerspitze bei der Operation in Asien ist der Pekinger Unternehmer Zhong Sheng, der in China auch Industrievertretungen wie jene des Kristallkonzerns Swarovski innehat.

FORMAT berichtet weiters, dass Schalle zudem auch ein Aufsichtsratmandat bei der Kärntner Bank Hypo-Alpe Adria angenommen hat.

Noch mehr Infos finden Sie im aktuellen FORMAT!

Digital

Wie Business Process Management Compliance-Richtlinien und Teamwork transparenter macht

Digital

Die Digitalisierung der Customer Journey ist für moderne Unternehmen unerlässlich

Digital

Wie die Automatisierung Teams smarter macht