Unbekannte Größe

Unbekannte Größe

Mit Kay Kratky kommt ein neuer AUA-Chef, der in der Frankfurter Lufthansa-Zentrale bestens vernetzt ist. Seine Nominierung gilt als Zeichen dafür, dass immer noch Handlungsbedarf bei den Strukturen der Österreich-Tochter besteht.

Der scheidende AUA-Chef Jaan Albrecht übergibt eine Fluglinie, die - trotz der 53 Millionen Euro Verlust im ersten Quartal 2015 - den Turnaround geschafft hat. Kay Kratky, Mitglied des Passage-Vorstands im Mutterkonzern Lufthansa, wird am 12. Mai bei einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung als neuer AUA-Kapitän formal abgesegnet und am 1. August das Ruder übernehmen.

"Der Nette aus Frankfurt, dem schon auch mal der Kragen platzen kann“, so beschreibt ein Weggefährte Kay Kratky, der 1981 eine Pilotenkarriere bei Lufthansa startete. Neben seiner fliegerischen Tätigkeit hatte er verschiedene Managementaufgaben bei der Lufthansa Cargo inne. Von Januar 2008 bis März 2011 war er General Manager der Frachtfluggesellschaft Jade Cargo International im südchinesischen Shenzhen. Andreas Otto, ebenfalls ehemaliger Lufthansa-Cargo-Mann und heute im Vorstand der AUA, trifft somit auf einen alten Weggefährten.

Lesen Sie den ganzen Artikel in FORMAT Nr. 19/2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper Download

Kommentar
Franz C. Bauer, trend-Redakteur

Standpunkte

Brexit und Boris Johnson: Mit Vollgas in die Sackgasse

Geld

In diesen Städten lebt und arbeitet es sich am besten

Kommentar
Christian Keuschnigg

Geld

Währungen und der richtige Wechselkurs

Auto & Mobilität

Auto-Rückrufe: „Bedenkliches Qualitätsniveau der Branche“