Turbulenzen im Olymp

Überraschende Bilanz: Steirereck bei zwei Gourmetführern abgewertet. VIP Gourmet Guide: Platz 4 in Wien, À la Carte: einen Stern verloren.

Der Name zergeht Feinschmeckern auf der Zunge wie Kaviar und Gänse-leber: Das Steirereck, ein zum Denkmal gewordener Schlemmertempel, hat es in mehr als 30 Jahren zu allen erdenklichen Auszeichnungen gebracht. Jahrzehntelang wurde das Vierhaubenlokal von Kritikern umjubelt. Als gäbe es eine Art geheimnisvoller Absprache, kratzte nie einer am Lack des stets gefeierten Gastronomie-Monuments.

Das ist nun anders. Das heuer im Jänner mit viel Aufsehen von der Rasumofskygasse in den Stadtpark übersiedelte Flaggschiff der heimischen Gastronomieszene ist in Turbulenzen geraten. Erstmals wurde das Steirereck gleich von zwei Gourmetführern empfindlich zurückgestuft. In der neuen Ausgabe des À-la-Carte-Führers verlor das Steirereck gegenüber den Jahren davor einen Stern und damit auch den stets gewohnten Platz unter den Besten der Besten. Damit nicht genug: Auch in der gerade erschienenen Halbjahreswertung des neuen Publikumsführers VIP Gourmet Guide hat das Steirereck an Punkten eingebüßt. Die Gästekritiker stuften das ehrwürdige Haus gleich um drei Punkte niedriger ein, damit rutschte es im Wien-Ranking von Platz 1 auf den vierten Rang.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Die Resultate der neuen Gourmet-Guides:
Landhaus Bacher ist top.
Steirereck neu wurde downgegradet.

Geld

8 Forderungen des Raiffeisen-Chefanalyst an die neue Regierung

Wirtschaft

Whistleblower: „Die Cayman Islands sind ein gefährlicher Ort“

Raiffeisen übernimmt Modelleisenbahn-Hersteller Roco und Fleischmann.

Wirtschaft

Raiffeisen übernimmt Roco und Fleischmann Modelleisenbahnen