Test: Haben Sie das Potenzial zum Top-Manager?

Erfolgreiche Unternehmer und Manager brauchen mehr als Fleiß und harte Arbeit: Der persönliche Business-IQ entscheidet über den Weg an die Spitze. Mit FORMAT testen Sie, ob Sie das Potenzial zum Top-Manager haben.

Leidenschaft. Das ist das Wichtigste.“ Das sagt ein Mann, der es in die Spitzenetagen geschafft hat: Gerhard Zeiler, einst ORF-General, ist Boss der deutschen RTL-Gruppe, hat dem TV-Sender kürzlich zu schwarzen Zahlen verholfen – und ist damit einer der erfolgreichsten Manager Deutschlands. Doch mit Leidenschaft allein ist es nicht getan, sagt auch Zeiler. Neben der Lust an dem, was man tut, und einer großen Portion Fleiß benötigen Spitzenkräfte ein feines Sensorium, um zwischen den Anforderungen an erfolgreiche Wirtschaftsbosse zu navigieren: Begeisterung für gute Ideen und kühle strategische Entscheidungen, der Wille zur Macht und zugleich die richtigen Portion sozialer Kompetenz.
Wer sich in diesen Spannungsfeldern schlafwandlerisch an die Spitze bewegt, verfügt über einen besonders hohen Business-IQ – das neue Zauberwort der Managementgurus. Je stärker diese Eigenschaften ausgeprägt sind, desto höher der Business-IQ: Der Industrielle Hannes Androsch etwa verfügt über strategisches Denken, Willen zur Macht und hohe soziale Kompetenz – was ihn mit einem Traum-Business-IQ ausstattet. Red-Bull-Erfinder Dietrich Mateschitz wiederum zeichnen der Glaube an die eigene Idee und ein erstaunliches Durchhaltevermögen aus. Und Gerhard Zeiler glänzt durch soziale Kompetenz und großartige Netzwerke. „In Zahlen ausdrücken kann man diese Fähigkeiten nur schwer. Aber man kann sie trotzdem testen“, sagt Andreas Landgrebe, Partner beim Personalberater Jenewein.

Einen Vorgeschmack auf so einen Test bieten die zehn Fragen, die Andreas Landgrebe für FORMAT-Leser zusammengestellt hat: „Wer mehr als sechs dieser Fragen ehrlich mit Ja beantworten kann, hat einen überdurchschnittlich hohen Business-IQ“, erklärt Landgrebe. Und kann sich – Geschäftsidee vorausgesetzt – an die Gründung eines Unternehmens machen. Oder sich für eine der rund 150 Spitzenpositionen bewerben, die in Österreich jährlich ausgeschrieben werden.
Bei deren Besetzung spielt der „Business-IQ“ mittlerweile eine wichtige Rolle. Manager-Audits sind gang und gäbe: In den vierstündigen Gesprächsrunden werden neben dem allgemeinen Business-IQ die spezifischen Anforderungen für die ausgeschriebene Position getestet. In Präsentationen und Rollenspielen stellt der Bewerber seine Visionen und Strategien für das Unternehmen vor – und gibt dabei seine Persönlichkeit preis. „Ein Team von Personalberatern und Human Resources Managern beobachtet ihn und bewertet nach festgelegten Kriterien“, erklärt Andrea Ristl von Eblinger & Partner. Bei einem Vertriebs-Vorstand etwa zählen neben dem vertrieblichen Potenzial besonders soziale Kompetenz, Fähigkeit zur Problemlösung und Flexibilität. Ein Technik-Vorstand braucht hingegen strategisches Denken, Selbstkontrolle und Änderungswillen.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Die Fragen der Headhunter - Testen Sie sich selbst!
PLUS: Die Studie - Das Profil erfolgreicher Manager

Geld

Ferrari auf Rekordfahrt an der Börse

Geld

Trumps Niederlage bremst US-Börsen aus

Auto & Mobilität

Autonomes Fahren: Der Fahrer bleibt in der Haftung