"Mein Mann ist sehr hart zu mir“

"Mein Mann ist sehr hart zu mir“

Rennfahrerin Susie Wolff

Susie Wolff, die einzige Pilotin in der Formel 1, über ihre Ambitionen, warum die Formel 1 nicht langweilig ist und was sie von Frauenquoten hält.

Format: Frau Wolff: Wie sieht Ihr Leben als Rennfahrerin aus?

Wolff: Ich verbringe im Jahr 218 Nächte in Hotels. Das kann sehr stressig sein. Zum Glück habe ich die Möglichkeit, meinen Mann jeden Abend zu sehen, das erleichtert es sehr. Nach einem stressigen Tag an der Rennstrecke kommt es vor, dass wir uns einfach in unser Zimmer zurückziehen, um abzuschalten, denn das Leben in der Formel 1 kann sehr anstrengend sein.

Auf welche Strecke freuen Sie sich am meisten?

Hockenheim, aus sentimentalen Gründen. Denn dort bin ich mein erstes DTM-Rennen gefahren, und ich habe dort letztes Jahr mein erstes offizielles Formel 1-Training sehr erfolgreich absolviert.

Zur Person. Susie Wolff, 32, ist Testfahrerin für das Formel-1-Team von Williams. Die gebürtige Schottin ist seit ihrem 14. Lebensjahr im Autorennsport aktiv: Vom Kartsport über Formel Ford, Formel Renault, Formel 3, DTM gelangte sie 2012 als Entwicklungsfahrerin zu Willams. 2014 nahm Wolff an zwei freien Trainings teil. Seit 2011 ist die Rennfahrerin mit dem Österreicher Toto Wolff verheiratet, der seit 2013 Motorsportchef bei Mercedes ist und Anteile an Williams besitzt.

Lesen Sie das ganze Interview in FORMAT Nr. 11/2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper Download

Wirtschaft

E-Bikes: Turbo für Handel und Hersteller

Kommentar
Christoph Kotanko, Korrespondent der Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) in Wien

Standpunkte

Christoph Kotanko: Neustart für Europas Betriebssystem

Wirtschaft

US-Präsident Donald Trump wirbelt an verschiedenen Fronten