Strache in FORMAT: Fischer sollte Wolfgang Schüssel mit Regierungsbildung beauftragen

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache fordert in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins FORMAT mehr "politische Phantasie". Im FORMAT-Interview sagt Strache: "Wenn Gusenbauer mit seinem Regierungsbildungsauftrag scheitert, wäre es logisch, den Stimmenzweiten, also Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, mit der Regierungsbildung zu beauftragen."

Ob die FPÖ sich nun doch eine Zusammenarbeit mit ÖVP und BZÖ vorstellen kann, lässt Strache offen: "Man sollte in einer Demokratie stets miteinander reden können." Weil bei den Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP eine Lähmung eingetreten sei, sollten noch "andere Optionen geprüft werden", so Strache.

Zu einer möglichen Unterstützung einer SPÖ-Minderheitsregierung sagt der FPÖ-Chef: "Ich glaube, dass ein Misstrauensantrag gegen eine Gusenbauer-Alleinregierung durchgehen würde. Ob wir die SPÖ stützen würden, ist im Moment kein Thema. Wir werden das dann bewerten, wenn es soweit ist."

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Wirtschaft

Apple meldet sich mit Showtime zurück an die Spitze

Kommentar
Christoph Kotanko, Korrespondent der Oberösterreichischen Nachrichten in Wien

Standpunkte

Der Kanzler bleibt unter seinen Möglichkeiten

trend Podcast - Wirtschaft zum Hören

trend Podcast: Alleingang bei Digitalsteuern - ist das sinvoll?