Selbstmord aus Angst vor dem Tod ist keine Lösung

„Wer Triple A sagt, muss auch Triple Z sagen: Zeit, Zuversicht, Zivilcourage. Das sind die Ingredienzen.“

Die Finanzmärkte stecken in der tiefsten Krise seit 1945, die Angst vor weltweiter Rezession wird medienwirksam geschürt, Angst wird zum täglichen Begleiter. Man hat mitunter den Eindruck, die Kapitalmärkte „kapitulieren“, „subprime“ wird zum Oberbegriff allen Übels, die Welt scheint plötzlich voller Tretminen, was vor acht Monaten noch „exzellent“ war, ist heute Schrott, Finanzmüll.
Genau da, in dieser Einbahnstraße des „negativen Sentiments“, steckt der wohl wichtigste Ansatz auf dem Weg aus der Krise. Zugegeben, es ist nicht alles Gold, was glänzt, es ist aber auch nicht alles so aussichtslos, wie man uns glauben machen will. Eine Vielzahl der heute pauschaliter geschmähten „Verbriefungsprodukte“ enthält durchaus beste Bonitäten. Bonitäten, die, einzeln betrachtet, auch heute noch in der Kategorie „prime investment“ ihren Platz hätten. Präsident Bush glaubt, dass die Märkte klaglos funktionieren, halten wir ihm doch zugute, dass es reicht, wenn „seine“ Fed richtig agiert. Mit einer Überfülle an Liquidität pumpt die Fed ein wenig Vertrauen zurück in die Märkte. Auch die Rettungsaktion für Bear Stearns war ein richtiges, ein wichtiges Signal.

Was brauchen die Märkte über das begrüßenswerte Verhalten der Fed hinaus? Können sie sich – über Zeit – selbst „heilen“? Würde die aufsichtsrechtliche Purifikation positiv zur Beendigung der Krise beitragen? Nun, Zeit ist wohl der wichtigste Faktor auf dem Weg zurück zu einer neuen Normalität. So schnell können und werden die tiefen Wunden nicht heilen. Steuerlich wäre eine signifikante zeitliche „Ausdehnung“ der Möglichkeiten, realisierte Verluste abzuschreiben, sicherlich ein wichtiger Weg.
Ebenso wichtig ist eine von der Aufsicht begleitete Überprüfung der individuellen Geschäftsmodelle. Viele der Institute sind auf Märkte ausgewichen, von denen sie wenig bis nichts verstanden.
Last, but not least, wer Triple A sagt, muss auch Triple Z sagen: Zeit, Zuversicht, Zivilcourage, das sind die Ingredienzen für den Heilungsprozess der Finanzmärkte.

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Wirtschaft

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Start-ups

startup300 übernimmt Crowdinvesting-Plattform Conda

Steuertipps

Für Unternehmer: 7 Steuerspartipps zum Jahresende 2018