Schule des Geldes, Teil 6: Wohnung mieten oder kaufen – was ist besser?

FORMAT liefert Entscheidungshilfen.

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Eine letztgültige Antwort auf die Frage „Mieten oder kaufen?“ gibt es nicht. Was es aber gibt, sind wertvolle Entscheidungshilfen. Die finden Sie in der sechsten und letzten Folge der FORMAT-Serie „Schule des Geldes“.

Wenn Sie etwa überlegen, ob es angesichts des derzeit besonders niedrigen Zinsniveaus vielleicht doch besser wäre, die Mietwohnung gegen eigene vier Wände zu tauschen, könnten Sie einem folgenschweren Trugschluss unterliegen. Erst recht sollten Sie sich die Tipps und Rechenbeispiele der Experten zu Gemüte führen, wenn Sie bereits konkrete Pläne für den Kauf einer Wohnung oder den Bau eines Eigenheimes wälzen. Der Erwerb einer Immobilie ist und bleibt nämlich für die meisten Menschen die Entscheidung mit der größten finanziellen Tragweite und der langfristigsten Verpflichtung, die sie in ihrem Leben treffen – allenfalls vergleichbar mit der Eheschließung.

Wohnungskauf ist Lebensentscheidung. „Bei dieser Frage spielt immer auch eine emotionelle Komponente mit. Zahlen allein geben hier nicht die Antwort“, sagt Rupert Rieder, Erste-Bank-Stadtdirektor und Aufsichtsrat der s-Wohnbaubank sowie der s-Bausparkasse. Ob man grundsätzlich eher zum Eigentum oder zur Miete neigt, hängt natürlich auch mit der familiären Prägung und dem sozialen Umfeld zusammen. Rationale Begründungen für das eine oder andere lassen sich immer finden. Allerdings gibt es Lebenssituationen und Umstände, unter denen eine der Varianten in der Regel deutlich vorteilhafter ist.

Eine Mietwohnung ist praktisch immer dann günstiger, wenn man größere berufliche oder familiäre Veränderungen in seinem Leben erwartet – oder anstrebt. Die hohen Nebenkosten beim Wohnungskauf – immerhin muss man zusätzlich zum Kaufpreis mit satten zehn Prozent Nebenspesen kalkulieren – sind nämlich in jedem Fall verloren, wenn man nach wenigen Jahren wegen der Kinder eine größere Bleibe braucht oder berufsbedingt in eine andere Stadt übersiedelt. Auch die anderen guten Gründe für Miete oder Kauf sind natürlich nur Anhaltspunkte. Letztlich ist die Entscheidung ganz allein von den persönlichen Umständen abhängig – und von der finanziellen Situation.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Elk Haus Gründer Johann Weichselbaum: Start-up Unternehmer mit 82 Jahren.

Start-ups

Elk Haus Gründer Weichselbaum: Start-up mit 82

Steuern

Registrierkasse: 7 Schritte zur Manipulationssicherheit

Wirtschaft

Donald Trump stoppt TPP und lügt - China sieht seine Chance