Rudolf Edlinger im "profil"-Interview:
"Habe nie über Eurofighter gesprochen"

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" erklärt Rapid-Präsident Rudolf Edlinger, EADS habe nie von mir irgendwelche Aktivitäten in Sachen Eurofighter verlangt. Er habe auch nie mit einem aktiven Politiker über dieses Thema gesprochen. Als Grund für das Engagement von EADS beim SK Rapid äußert Edlinger die Vermutung, EADS wolle sich in Österreich "wirtschaftlich auf viele Jahre engagieren und daher auch im Sportbereich etwas tun". Der SK Rapid habe 46 Sponsoren und Förderer von denen die Mehrheit - so wie EADS - "nicht sichtbar wird".

Zur finanziellen Situation des österreichischen Fußballs meint Edlinger, bis auf Red Bull Salzburg und Austria Magna hätten alle Vereine finanzielle Sorgen. Die beiden Genannten seien aber keine Vereine im herkömmlichen Sinn mehr: "Einer ist Teil der Werbeabteilung eines weltweit auftretenden Kracherl-Herstellers und der andere ist ebenfalls Teil eines internationalen Konzerns", so der Rapid-Präsident im "profil"-Interview.

Die gesamte Story finden Sie im aktuellen "profil"!

Thema Ibiza-Krise: Österreich im Polit-Chaos

Bundeskanzler Kurz kämpft um seine Regierung

Kommentar
Hannes Androsch ist Industrieller und ehemaliger SPÖ-Finanzminister sowie Vizekanzler der Ära Kreisky.

Thema Ibiza-Krise: Österreich im Polit-Chaos

Österreich – wie weiter angesichts der Krise?

Bonität

Deutscher Wirtschaft droht nach Wachstum neue Delle