"Pez" wieder in österreichischer Hand: FORMAT über den süßesten Deal des Jahres

Der Trauner Zuckerlhersteller Pez ist wieder in österreichischer Hand. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Die Gründerfamilie Haas, die bisher 35 Prozent am Unternehmen hielt, hat der Luxemburger Investmentgesellschaft PGH um kolportierte 18 Millionen Euro 32,5 Prozent an der Kultmarke abgekauft und besitzt mit 67,5 Prozent wieder die Mehrheit. Der Rest bleibt im Besitz des Luxemburger Fonds. Pez-Vorstandsvorsitzender Manfred Födermayr: "Das Engagement der PGH hat uns strategisch viel gebracht. Wir stehen finanziell wieder sehr gut da."

Mit exklusiven Lizenzen etwa von Walt Disney und 20th Century Fox sowie zahlreichen Produktinnovationen wie Mintzuckerln für Erwachsene will die 1927 gegründete Candy-Firma ihre Zukunft nun im Alleingang bestreiten. 2005 erzielte das Unternehmen mit 770 Mitarbeitern 65,9 Millionen Euro Umsatz, der Gewinn belief sich auf 1,95 Millionen.

Die ganze spannende Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Bonität

Vier Jahre nach dayli-Pleite: 11 Millionen in erster Gläubiger-Quote

Interview: Jon Stephenson von Tetzchner, Gründer von Opera und Vivaldi Technologies

Digital

"Unternehmen brauchen eine Vision, eine Mission"

Der G20 Gipfel in Hamburg beginnt erst im Juli - Proteste dagegen gibt es bereits seit Monaten.

Politik

Sicherheitsrisiko G20-Gipfel - "Welcome to Hell"