OGM-Umfrage unter Frauen: Ferrero mit 34% knapp vor Fischer mit 32%

Der Frauen-Startvorteil der ÖVP-Kandidatin Benita Ferrero-Waldner im Rennen um die Hofburg ist erstaunlich gering. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des OGM-Instituts, die das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe veröffentlicht. OGM erhob für FORMAT, wen Österreichs Frauen wählen werden. Die Österreicherinnen werden die Präsidentschaftswahl entscheiden: 3,1 Millionen von den 5,9 Millionen wahlberechtigten sind Frauen (53 Prozent). Die Umfrage ist durch das hohe Sample (1000 Befragte) besonders repräsentativ.

Der Startvorteil für ÖVP-Kandidatin Benita Ferrero-Waldner ist eher gering. 34 Prozent der Frauen wollen sie wählen. SPÖ-Kandidat Heinz Fischer findet nur um zwei Prozentpunkte (32 Prozent) weniger Zuspruch. Sehr groß ist der Anteil der Unentschlossen: 26 Prozent der befragten Frauen wissen noch nicht, wen sie für die Hofburg favorisieren.

Die komplette Story lesen Sie im aktuellen FORMAT.

Bonität

Millionenverlust und Insolvenz bei Burger-Lokal TGI Fridays

Digital

Der Weg zum digitalen Erfolg

Osram CEO Olaf Berlien (li) macht ams-CEO Alexander Everke den Weg frei. Nun sind die Aktionäre am Wort.

Wirtschaft

Übernahme: ams ist mit Angebot für Osram erfolgreich

Wirtschaft

Nach OeNB-Personalaffäre - Holzmann verliert Personalagenden